Wohnungsbrannt, muss die Versicherung das immer übernehmen?

4 Antworten

Ob eine unbeaufsichtigte Kerze, eine glimmende Zigarette oder ein brennender Adventskranz einen Wohnungsbrand verursacht, die Hausratversicherung reguliert die Schäden, insofern der Brand nicht vorsätzlich gelegt wurde.

Aus diesem Grund wird ein Gutachter beauftragt, der die Brandursache untersucht.

Du lehnst dich weit aus dem Fenster mit deiner Aussage; denn du meinst in Bezug auf Fremdschäden die private Haftpflichtversicherung.

Zur Hausratversicherung ist deine Antwort in der Mehrzahl der Fälle bzw. Verträge FALSCH!

0
@mig112

Meine Antwort bezieht sich auf die Schäden eines Brandes der eigenen Wohnung. Ist die Ursache des Brandes eine von den obengenannten, wird der Schaden von der Versicherung reguliert.

Siehe auch den Link von gammoncrack.

0
@Primus

der Link von gammoncrack sagt auch nicht ohne weiteres aus, dass jeder der Schäden definitiv übernommen wird. Es geht dort um das alles-oder-nichts-Prinzip uns so eine neue Prüfung kann auch eine gewisse Schwere festsstellen und die Zahlung sehr reduzieren. Ich würde mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, zu viel erlebt...

0
@Candlejack

Daher mein Hinweis auf den Gutachter und eventueller Vorsatz. Das die Versicherungen nicht blauäugig zahlen, ist vorausgesetzt ;-))

0

Die Versicherung muss garnichts, zunächst muss untersucht werden ob eventuell ein Versicherungsbetrug vorliegt. Und natürlich holt sich die Versicherung die Kosten der Regulierung zum Beispiel bei Brandstiftung vom Brandstifter zurück.

Was möchtest Du wissen?