Wohnung nach 15 Jahren gekündigt, Wohnungseigentümer gewechselt - wie muss ich die Wohnung übergeben?

2 Antworten

Was der nunmehr neue Besitzer gerne möchte ist irrelevant. .... Es gelten die damaligen vertraglichen Vereinbarungen.

Damals hat er die Wohnung mit Laminat, Schlafzimmer mit Teppichboden, teilweise möbliert, Wände grün gestrichen und besenrein übernommen. Nachdem er eingezogen ist, hat er erstmal die Wände gestrichen und geputzt.

Maximal... kann der Vermieter verlangen die Wohnung im vergleichbaren Zustand zurückzubekommen. Heißt auh, wenn er damals besagte Wohnung im nicht renovierten Zustand übernommen hat, so muss er auch jetzt nicht renovieren.

Insgesamt stellt sich die Frage was wurde im damaligen Vertrag hinsichtlich zu erbringender Schönheitsreparaturen vereinbart.

Und um was für ein Übergabeprotokoll soll es sich handeln - wenn keine gemeinsame Abnahme stattfand?

Ansonsten müsste man das besagte Schreiben vom 12.2. und den Inhalt des MW kennen. Weitere Frage zu welchem Datum endet/e das Mietverhältnis respektive warum wird die Wohnung bereits saniert?

Leider kenne ich seinen Vertrag nicht, ich kenne es nur so, dass man das Mietobjekt so übergibt wie man es vorgefunden hat.

Da liegt der Kern drin. Man übergibt eine Wohnung so, wie es im Vertrag vereinbart wurde. Wurde nichts vereinbart, übergibt man besenrein. Was man kaputt gemacht (nicht verwechseln mit abgenutzt) hat, muß man reparieren.

Was möchtest Du wissen?