Wohnung mit 18 vorraussetzung?

3 Antworten

Hallo,

kann ich durchaus nachvollziehen. Du kannst dir aber nur eine eigene Wohnung nehmen, wenn du sie auch durch dein Einkommen eigenständig finanzieren kannst. Daran kann dich niemand hindern. Da du aber unter 25 Jahre alt bist, würdest du momentan (mit Minijob) von jeder Behörde wieder auf die Wohnung deiner Eltern verwiesen werden. (Lt. Gesetz)

Es gibt zwar Ausnahmen, die einen vorzeitigen Auszug aus einer BG möglich machen aber *Liebe zum Kind* gehört nicht zu den akzeptablen Gründen !

Tipp: Versuche einen gut bezahlten Vollzeitjob zu bekommen und deinem Wunsch nach Selbständigkeit steht der Weg offen. Denn.....kann man seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten, wird niemand gezwungen in einer BG leben zu müssen.

Google auch mal nach: "erste eigene Wohnung" und mach dich schlau, ob dein Plan momentan auch umsetzbar ist.

Wenn dein Freund eine eigene Wohnung beziehen darf, müssen Gründe vorgelegen haben, von denen er dir nichts gesagt hat.

Gruß!

Vielen Dank ich schau mal

1

Deine Eltern beziehen offenbar ALG-II ? Die befürchtete Anrechnung Deines Einkommens wird nicht stattfinden. Wenn Du Dich selbst ernähren kannst, fällst Du aus der BG raus und müßtest von Deinem Lohn nur einen Mietanteil zahlen, der bei den Eltern abgezogen wird. (Und privat ggf. anteilig Essensgeld, Stromanteil etc.).

Ansonsten hat gänseliesel natürlich Recht. U 25 wird Dir kein Amt eine Wohnung aponsoren, aber das ist ja auch gar nicht nötig. Mit Vollzeitstelle könntest Du eine Wohnung selbst finanzieren und wenn Du - noch zuhause lebend - schonmal damit anfängst, kannst Du Geld ansparen für Kaution und Möbel etc..

Aber hast Du mit 18 schon eine Ausbildung absolviert? Das wäre doch erst einmal wichtiger. Und nur mit Ausbildungsgehalt plus Kindergeld wird die Finanzierung einer eigenen Wohnung schon etwas schwieriger. Dann würde ich lieber doch noch zuhause wohnen bleiben.

Auch das Ausbildungsgehalt würde nicht auf die BG angerechnet, wenn es (evtl. zusammen mit KG) für Deinen Lebensunterhalt ausreicht, aber vom KG wird dann ein Teil wohl Deinen Eltern ggf. angerechnet.

Vielen Dank

0

Du bist volljährig und kannst machen was Du willst.

Suche dir einen Vollzeitjob und wenn Du den hast, eine eigene, kleine Wohnung oder einen Platz in einer Wohngemeinschaft. Was Du dann verdienst, wird keinem anderen angerechnet.

Wenn Du noch in Ausbildung bist, könnte die Ausbildungsvergütung zusammen mit dem Kindergeld dazu auch ausreichen. Viele Studenten habe auch nicht mehr.

Die einzige Dienstleistung, die Du von einer Behörde in Anspruch nehmen solltest, wäre die Hilfe bei der Arbeitsplatzsuche.

Es wäre schön, wenn wenigsten Du aus der Reihe tanzt und keine Staatsknete in Anspruch nehmen will. 

19 Jahre, vom Freund trennen und Wohnung vom Amt bezahlt bekommen?

Hallo! Ich stecke momentan in folgender situation: Ich wohne bei meinem Freund und bin 19 Jahre alt. Jetzt möchte ich mich trennen. Ich MUSS in eine eigene Wohnung ziehen, meine Mutter wohnt mit ihrem Freund in einer 2 Zimmer Wohnung, und mein Vater mit meiner Schwester in einer 2,5 Zimmer Wohnung (0,5 ist das Mini Wohnzimmer, wo nicht mal ein Sofa rein passt). Derzeit bin ich arbeitslos und beziehe kein Geld (ALG1 Antrag ist fast durch, ALG2 kein Anspruch weil mein Freund viel verdient.). Nun wollte ich mal fragen ob das Jobcenter mir in dem Fall eine Wohnung bezahlt.. bitte einfach alles was ihr wisst schreiben, alles hilft mir! Danke Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Mit 18 Jahren ausziehen - klappt das so wie ich mir das vorstelle?

Ich werde nächstes Jahr 18 und möchte ausziehen, weil es Zuhause seit Jahren nicht gut läuft.

Dennoch schwirren mir ein paar Fragen im Kopf herum:

  • Hat von euch schon jmd Erfahrung gemacht, mit 18 auszuziehen?
  • Worauf muss ich achten?
  • Haut das vom Geld aus hin, wenn ich Brutto als Personaldienstleistungskauffrau 750 € verdiene?
  • Kann ich beim Amt einen Zuschuss beantragen? Wenn ja, welche Forderungen muss ich erfüllen?
...zur Frage

Darf man während der Elterzeit bei einem anderen Arbeitgeber als Teilzeitkaft arbeiten und zusätzlich eine Kleingewerbe anmelden?

Hallo Ich bin derzeit im dritten Erziehungsurlaub bekomme kein Gehalt mehr von der Elterngeldstelle. Ich möchte jetzt nebenbei als teilzeitkraft bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten und zusätzlich eine Kleingewerbe anmelden.

Die Frage ist , 1. wie viel Stunden darf ich als Teilzeitkraft arbeiten und bis wie viel Euro? 2. kann ich zusätzlich eine kleingewerbe anmelden ?? Wenn nicht , dann bitte ich um eure hilfe , wie und was kann ich machen??

...zur Frage

Darf ich als Sozialhilfeempfängerin eine 3-Zimmer-Wohnung nehmen?

Ich bin 24 Jahre alt und aufgrund einer Krankheit erwerbsunfähig, d.h. ich kann nicht arbeiten. Eine kurze Info zu meinen Lebensunterhalt: Ich bekomme Sozialhilfe, was mir das Arbeitsamt zahlt. Ich möchte nächstes Jahr ausziehen nach meinen 25. Geburtstag. Ich möchte dann gerne eine 3 Zimmer Wohnung nehmen. Und falls ihr euch jetzt fragt, warum ich eine 3 Zimmer Wohnung möchte obwohl ich allein bin. Ich weiß dass eine 3 Zimmer Wohnung eigentlich zu groß für mich allein ist, aber ich habe einen großen Kinderwunsch und plane nächstes Jahr mein erstes Kind, also ich will nächstes Jahr schwanger werden. Und weil ich dann nicht nochmal umziehen möchte, möchte ich gleich eine Wohnung mit Kinderzimmer nehmen. Daher jetzt meine Frage. Darf ich obwohl ich Sozialhilfe bekomme und alleine bin eine 3 Zimmer Wohnung nehmen da ich einen Kinderwunsch habe?

...zur Frage

Darf das Sozialamt meine Lohnabrechnungen verlangen?

Hallo,

seit 1 Jahr und 4 Monaten bin arbeite ich Vollzeit und bekomme überhaupt keine Hilfe vom Amt. Meine Mutter ist Teilzeitkraft und bekommt etwas Unterstützung. Das Amt hat letztens für das ganze Jahr meine Lohnabrechnungen verlangt. Ich habe es ihnen geschickt und jetzt verlangen sie es wieder von den letzten Monaten! Obwohl ich nicht zu der Bedarfsgemeinschaft zähle und alles selber zahle, darf das Amt trotzdem die Briefe von mir verlangen?

...zur Frage

Zahlt das Amt Zuschüsse, wenn man nur Teilzeit arbeiten WILL?

Hallo,

eine Freundin von mir trennt sich gerade von ihrem Freund. Sie hat zwei Kinder im Kindergartenalter und arbeitet als Friseurin in einem Teilzeitjob.

Nun muss sie ausziehen und da beide die KInder abwechselnd bekommen, haben sie das geteilte Sorgerecht. Es erhält also niemand UNterhalt.

Sie sagte mir nun, dass sie zum Amt müsse, um einen Zuschuss zu beantragen, damit sie sich mit dem geringen Gehalt überhaupt eine Wohnung leisten kann. Jetzt meine Frage:

Kann man überhaupt einen Zuschuss beantragen, wenn man einen Teilzeitjob hat? Ich sagte ihr, sie solle doch Vollzeit arbeiten und darauf antwortete sie, dass ihr die 30 Stunden in der Woche ausreichen.

Zahlt das Amt Zuschüsse, wenn man nur Teilzeit arbeiten will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?