Wohnsitz anmelden - nicht einziehen? Steuer auf mutmaßliche Mieteinnahmen?

2 Antworten

Das, was Du hier vorhast, ist Betrug. Lies dazu beispielhaft diesen Artikel einer Berliner Zeitung:

https://www.welt.de/regionales/berlin/article827572/Einschulung-Viele-Eltern-betruegen-die-Behoerden.html

und diesen Artikel aus Focus zu dem Thema:

https://www.focus.de/familie/schule/bildungspolitik/scheinummeldung-bringt-nichts-wunsch-schule_id_2794094.html

Übrigens wird es wahrscheinlich nicht die Schule seiner Wahl sein, sondern mit Sicherheit die Schule Deiner Wahl sein.

Das ist einer der ersten Schritte zu "Helikopter-Eltern".

Abschliessend würde mich interessieren, in welchem Elendsgebiet Du wohnst, dass am Ort nur unfähige Lehrer vorhanden sind und es es nicht einmal eine Schule gibt, in welche sich ein Kind guten Gewissens schicken lässt

1

Danke für diese freundliche Antwort. Ich habe ja geschrieben seine/unsere Wahl.Helikopter bin deswegen ganz sicher nicht, du kennst mich gar nicht. Die staatliche Schule vor Ort passt nicht zu ihm. Ganz einfach. Mein Kind soll wieder mit Freude in die Schule gehen und nicht heulend. Außerdem war es nur eine Steuerfrage...

0
24
@Cherie72

Lach ich mich doch kaputt:

"die staatliche Schule vor Ort passt nicht zu ihm". Da hat er aber ein Riesenglück, dass die im Nachbarort "zu ihm passt". Er ist doch so sensibel.

Derartiges Zeug habe ich als langjähriger Elternbeirat immer wieder gehört.

1

Das Finanzamt geht von Mieteinnahmen aus, wenn solche erklärt werden.

Wenn es keine Mieteinnahmen gibt, sind solche auch nicht zu erklären.

Was wegen des missbrauchten Melderechts geschieht ... ich weiss es nicht.

Was möchtest Du wissen?