Wohnrecht abkaufen?

5 Antworten

Sie dürfen natürlich einen Preis festlegen.

Aber du musst ihn ja nicht bezahlen. Halte den Preis auch für deutlich zu hoch. Wenn die 2 aber sowieso ausziehen hast du ja keinen Druck dich darauf einzulassen.

Der Druck besteht insofern, dass das Haus, das dem Sohn im übrigen gehört recht günstig ist, schön liegt und ich natürlich auch das Haus zeitnah nutzen möchte. Es könnten halt auch andere kaufen :-(

0
@Michael375

Das haus kannst du doch auch mit Wohnrecht kaufen.

0
@Amado

Aber nicht nutzen. Wohl dem, der kaufen kann, ohne das Haus (vollständig?) nutzen oder vermieten zu können.

0
@Answer123

Ich habe verstanden die Bewohner ziehen sowieso aus. Dann wäre ja mehr die Frage ob das Wohnrecht monatlich abzugelten ist oder eben abgekauft wird.

Wenn die 2 sowieso zu ihrem Sohn ziehen wollen, haben sie jetzt nicht die beste verhandlungsposition für eine hohe Ablöse

0

Dafür gibt es eine Tabelle:

Berechnung einer lebenslänglichen Nutzung oder Leistung; Vervielfältiger für Bewertungsstichtage ab 1. Januar 2021

IV C 7 - S 3104/19/10001 :005 2020/0990919 

Findet man bei Google.

Der Vervielfältiger wäre hier 8,89 (Frau, alter 81) 8,89 und wäre anzuwenden auf die Jahresmiete 12* 500,- = 6.000,- Euro = 53.340,- Euro.

Das wäre die übliche Bewertung.

Ihr müsstet aber als Vergleich heranziehen, den Kaufpreis, den ihr zu zahlen habt + 100.000,- für das Wohnrecht. Wäre das der faire Kaufpreis, für den Fall, dass das Haus leer wäre?

Ihr könnt Euch ggf. damit trösten, dass ihr auf die Zahlung für das Wohnrecht keine Grunderwerbsteuer zahlt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Michael

Bewertung:

Fakten: dingliches lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht,

Berechtigte: angenommen sie 85, er 81 Jahre alt,

akt. Mietwert 12 000 € p.a., Zs. 5,5 %, Faktor 6.335

Wert 76.000 €

Aktueller Marktwert des Hausgrundstücks ohne Wohnrecht: unbekannt

Kaufpreisforderung im Falle der Lastenfreiheit: unbekannt

Marktresonanz: unbekannt

Kaufempfehlung: nicht möglich

Wohnrecht: personengebunden, daher unverkäuflich und nicht übertragbar.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
dürfen sie überhaupt das Wohnrecht über diesen Wert verkaufen?

sorry - auch wenn die geforderte Summe ( berechnet auf 16,67 Jahre ) absurd ist , aber sie dürfen es auch behalten.

wie funktioniert den die Formel dazu?

0
@Michael375

100.000 : 500 .... wären dann 200 Monate = 16,67 Jahre

1
Sie möchten jetzt aber zu ihrem Sohn ziehen.

Also geht es nur ums Geld, denn raus möchten sie ja sowieso. Jetzt kommt es darauf an, wer besser pokern kann. Du hast denen hoffentlich noch nicht gesagt, wie gerne und dringend du das Haus haben möchtest.

Was möchtest Du wissen?