Wohngeld und Zinseinahmen.

1 Antwort

Vorab soviel: Auf den aktuellen Wohngeldbescheiden wird bei den Einnahmen aus Kapitalvermögen nicht mehr wie früher der Werbungskostenpauschbetrag (51 EUR), sondern ein "Freibetrag bei Einnahmen aus Kapitalvermögen" abgezogen. Dies resultiert daraus, dass nach aktuellem Einkommensteuerrecht der Werbungskostenpauschbetrag und der Sparerfreibetrag (51 EUR + 750 EUR = 801 EUR) in einen Sparerpauschbetrag "umgewandelt" wurde (ebenfalls 801 EUR). Das bedeutet für das Wohngeld, dass nun nicht mehr nur 52 EUR/Jahr abgezogen werden, sondern nunmehr 100 EUR. Die 100 EUR resultieren aus der Regelung im Wohngeldgesetz, wonach "salopp" gesagt nur Zinseinnahmen über 100 EUR mit in die Berechnung einbezogen werden. Lange Rede, kurzer Sinn: Bei deinen 400 EUR werden wahrscheinlich 300 EUR auf dein Jahreseinkommen draufgeschlagen und das Wohngeld sich damit verringern.

Was möchtest Du wissen?