Wohngebäudeversicherung: Wie viel ist zu viel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu viel? Kommt mir eher äußerst niedrig vor. Bist Du sicher, dass Du ausreichend abgesichert bist? Hast Du den Wiederaufbauwert des Hauses -der ist abgesichert- auch wirklich sorgfältig ermittelt oder wurde das in 5 Minuten mit dem Versicherungsvertreter mit der "Pi mal Daumen-Methode" gemacht? Hast Du wenigstens Unterversicherungsverzicht im Vertrag veinbart? Und was da Einbußen bei den Leistungen betrift: Das merkt man bei größeren Schadensfällen.

Stell Dir vor, Du hast das Haus mit einem Wiederaufbauwert von 100.000 Euro abgesichert und die Hütte brennt Dir ab. Der Versicherungsgutachter stellt danach fest, dass bei der gehobenen Ausstattung der Wiederaufbauwert bei 400,000 Euro liegt. Dann bekommst Du nicht etwa 100.000 Euro auf die Hand, was ja ohnehin schon schmerzlich genug wäre, sondern nur 1/4 der Versicherungssumme, also 25.000 Euro, und das wegen der Unterversicherung.

Denk mal drüber nach, ob es nicht sinnvollere Wege gäbe, Geld zu sparen als gerade bei der Prämie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas79
07.04.2014, 15:17

Ja da hast du schon Recht. Allerdings haben wir momentan ein echt knappes Budget und manchmal gibt es die gleichen Leistungen zu fast den selben Preisen. Bei dem Tarifdschungel blicke ich leider nicht mehr so ganz durch.

0

es gibt nicht DIE Wohngebäudeversicherung, sondern Versicherungen mit unterschiedlichen Versicherungskomponenten. Die sollte man mit einbeziehen. Der Betrag kann also passen oder nicht.

Hier hast du einen Vergleich: http://www.check24.de/wohngebaeudeversicherung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach kann man das nicht vergleichen. Mein Haus hat 144qm Wohnfläche. Normale Ausstattung und ich zahle 324,31 €. Habe aber die Leitungswasser, Rohrbruch und Frost rausnehmen lassen, daher zahle ich nun 179,- Euro. Die Leitungen habe ich vor 10 Jahren neu machen lassen. Ob das klug ist die rauszunehmen, weiss ich nicht. Was meint ihr dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas79
07.04.2014, 15:07

Hallo Althaus,

179€ klingt ja super. Habe gerade auch noch das gefunden: http://www.finanzen.de/gebaeudeversicherung/testsieger. Hier stehen die Testsieger von Stiftung Warentest und da gibt es durchaus auch schon Angebote ab 180€, Hast du den Basistarif von Helvetia? Musstest du deine Versicherung bereits in Anspruch nehmen? Und wenn ja, wie zufrieden warst du mit den Leistungen?

Vielen Dank und LG, Thomas

0
Kommentar von Privatier59
07.04.2014, 16:39

Habe aber die Leitungswasser, Rohrbruch und Frost rausnehmen lassen,

Ich glaube, mig112 könnte dazu die passenden Worte finden. Ich begnüge mich mit 2 Hinweisen: Mein Installateur -von dem ich annehme, dass er sich auskennt- sagt immer, was heute an Rohrmaterial geliefert würde, wäre oft Schrott ab Werk aus Billigländern. Und desweiteren: Ich habe gerade in einem Mietshaus einen Rohrbruch, der sich auf 10.000 Euro Schadensvolumen auswächst. Dann rechne mal aus, wieviel schadensfreie Jahrzehnte man braucht um das wieder einzusparen!

1
Kommentar von alfalfa
08.04.2014, 20:17

Schmunzelt, ich kann Dir eine für 100€ vermitteln. Die leistet garantiert nichts. Ansonsten Good Luck!

0

Was möchtest Du wissen?