Wohne zur Miete in einem drei-parteienhaus habe keinen zwischenzähler. Zahle monatlich 30 Euro strom-pauschale. Aber eine jährliche stromabrechnung von 900€?

5 Antworten

30 Euro strom-pauschale

wenn du wirklich eine Pauschale zahlst, dann kannst du die Endabrechnung mit Nachzahlung verweigern.
Pauschal heißt, du zahlst Beitrag X und das war es dann egal ob du mehr oder weniger verbraucht hast.
Schau in deinen Mietvertrag was da genau steht, steht dort Pauschale oder Abschlagszahlung?

Da könntest Du die monatliche Pauschale erhöhen, oder Belegeinsicht verlangen und prüfen, ob der Strom (und alle anderen Nebenkosten) richtig abgerechnet werden.

Ich finde das sehr günstig, wenn Du nur 30 Euro im Monat für Strom zahlst! 😜😁😎

Okay aber selbst wenn ich auf 50 € erhöhe ist die Differenz noch zu hoch ( finde ich)umal auf dem Dach eine photovoltaiganlage angebracht ist. In der Wohnung zuvor, war mein Stromanbieter Eon( einer der teuersten) bei 40 Euro pauschale und bekam sogar noch was raus ( gutschrift)

0

Statt in der Beschreibung noch einmal den Fragetitel zu wiederholen, wäre es sinnvoller, das Problem dort so zu beschreiben, dass es der Leser auch versteht.

da wird wohl jemand mit einem alten Stromheizradiator da heizen...aus Omas Zeiten...

Was möchtest Du wissen?