Wohne mit meinem Freund und Freundin in ihrer Eigentumswohnung. Meine Freundin ist im Hospiz und möchte ihre Wohnung uns vererben oder verschenken - was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wie der Herr Binder schon sagte, sollte es ein Notar beglaubigen.

Bei einer Schenkung muss er es sowieso.

Auch würde ich in diesem Fall bei einem Testament zu einem Notar anraten, denn wenn jemand im Hospiz ist, steht es ja nicht gut um diese Person, um das mal vorsichtig auszudrücken.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass potenzielle Erben dann versuchen könnten das Testament wegen Unzurechnungsfähigkeit der Person anzufechten.
Ein Notar kann sich durchaus von der Zurechnungsfähigkeit der Person ein Bild machen, ggfs. unter Zuhilfenahme von Ärzten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Conseiller 07.10.2016, 10:31

Genauso sehe ich das auch. Die Zurechnungsfähigkeit kann nur vom Notar glaubhaft und unanfechtbar bezeugt werden.

0

Dann sollte sie das tun. Wo ist das Problem. Zur Schenkung einer Immobilie müsste dann der Notar ins Hospiz gerufen werden.

Ein Testament könnte sie handschriftlich verfassen.

Problemstellung die beachtet werden müsste, hat sie Kinder, Eltern, Geschwister, die ggf. Pflichtteilsberechtigt sein könnten?

Reichen Rente udn Pflegeversicherung für die Unterbringung im Hospiz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NasiGoreng 11.09.2016, 15:02

Der Notar wird sich auch ein Bild davon machen wollen, ob die großzügige Freundin noch geschäftsfähig ist.

0

Was möchtest Du wissen?