Wohnberechtigunsschein für weniger Zimmer als benötigt?

5 Antworten

Ich weiss ja nicht, ob Du Dir den Hamburger Wohnungsmarkt schon mal angesehen hast. Wenn Du zu Eurem Mietbudjet eine ungebundene 3-Zi-Wohnung findest, gut.

Wenn nicht, könntet Ihr vielleicht wirklich erst mal eine 2-Zi-Wohnung nehmen und in ein paar Jahren erneut umziehen. Wenn man nicht gerade eine eigene Einbauküche braucht etc., wäre das evtl. nicht besonders nachteilig, obwohl umziehen natürlich immer Geld und Mühe kostet.

Oft sind diese Sozialwohnungen ja bei grösseren Gesellschaften, und wenn man da erst Mieter ist, wird man oft in der Vergabe bevorzugt und kann evtl. sogar innerhalb der Gesellschaft tauschen (wenn das Kind dann da ist). Ein Baby braucht ja wirklich nicht unbedingt ein eigenes Zimmer, und wann es überhaupt soweit sein wird, steht ja auch in den Sternen.

Die Gebühr bekommst Du bestimmt nicht zurück, der Schein ist ja erteilt worden. Ich vermute mal, dass diese Gebühr u.a. eingeführt wurde, damit nicht jeder berechtigte Wohnungssuchende diese prophylaktisch beantragt.

Das Anspruchsniveau ist in den letzten Jahrzehnten offenbar enorm gestiegen. Mir jedenfalls sind noch aus dem 80er-Jahren Fälle bekannt wo selbst 5-köpfige Familien in Sozialwohnungen mit 2 ZKDB gewohnt haben.

Wie dem auch sei: Den WBS gibt es nicht für ungelegte Eier oder ungeborene Kinder.

Ein Baby und Kleinkind braucht wohl bis zum Alter von frühestens 2-3 Jahren kein eigenes Zimmer.

Also wenn das Kind da ist, kann man in Ruhe einen neuen WBS beantragen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?