Wohin die Steuer zahlen (Ort, Finanzamt)?

3 Antworten

Das Wohnsitzfinanzamt ist das Finanzamt, was für den Ort A zuständig ist.

Dein Betriebsstättenfinanzamt ist das, was für den Ort B zuständig ist. Denen reichst Du die Gewinnermittlung mit Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung ein und eine Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung des Gewinns.

Diesen melden die von B dann an Dein Wohnsitzfinanzamt in A.

Zuständig ist immer das Finanzamt, dass sich an Deinem Hauptwohnsitz befindet.

Also alles an das Finanzamt A !

Bisher hast Du drei Antworten bekommen, wovon keine richtig ist.

A ist für die ESt zuständig.

B ist für die USt zuständig.

Da die Gewinnermittlung zur ESt gehört, kommt diese auch nach A.

Eine Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung des Gewinns musst Du nicht machen.

Eine Kopie der Gewinnermittlung kannst Du der USt-Erkl. beilegen - so kann Finanzamt B prüfen, wenn es will.

Vielen Dank!

0

Aktien 2007 erworben, Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrengtes Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausg!?

Ich hab Aktien in 2007 erworben (US Firma), Diese Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrenges Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausgezahlt , meine Frage nun wie wird so etwas besteuert, ist es steuerfrei weil vor 2009 erworbene Aktien ? Oder wird es anders besteuert?

...zur Frage

FA hat weitere Dokumente angefordert die ich nicht habe, muss ich antworten?

Hallo zusammen,

habe vom FA einen Brief zur Prüfung meiner Steuererklärung bekommen und soll weitere Unterlagen einreichen (die ich nicht habe, das Ansetzen der Kosten klappt somit nicht).

Sie haben mir eine Frist von 1 Monat gesetzt. Muss ich antworten, dass ich die Unterlagen nicht habe, oder kann ich einfach warten und sie schicken mir dann danach die offiziellen Steuerbescheide?

Gruß

...zur Frage

Steuerbescheinigungen bei Betriebsrente

Hallo, als Rentner erhalte ich auch eine Betriebsrente. Darüber bekam ich 2 Bescheinigungen für die Einkommensteuer: 1. Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2010 2. Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altervorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung (§22 Nr. 5 Satz 7 EStG). Wenn ich im Steuerprogramm die Werte von 1 unter Anlage N und die Werte von 2 unter Anlage R einsetze, kommt eine höhere Summe an Rentenbezug heraus als ich ausgezahlt bekam. Eine Mailanfrage beim Finanzamt wurde dahingehend beantwortet, dass ich beide Bescheinigungen einzutragen hätte. Verstehen kann ich das nicht. Frage: Warum muss ich eine Betriebsrente unter Anlage N und R angeben ?

...zur Frage

Gewerbeschein nicht korrekt?

Habe letztes Jahr einen Reisegewerbeschein beim Bürgerbüro beantragt (und ausgestellt bekommen). Danach erhielt ich das Formular meines Finanzamtes zur Meldung. Wie ich heute im telefonischen Gespräch mit dem Finanzamt erfahren habe, werde ich dort allerdings unter keiner Steuernummer geführt (scheinbar ist das Formular postalisch nicht angekommen).

Bin ich für das Finanzamt nun trotzdem als Gewerbetreibende registriert?

...zur Frage

Aufforderung zur Abgabe der Steuererklräung obwohl nur Minijobberin

Liebe Alle! Von meinem Finanzamt habe ich eine (nochmalige) Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung erhalten. Diese habe ich erst ignoriert, da ich meines Erachtens keine Erklärung abgeben muss, wenn ich Minijobberin bin. Im Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2012 steht ebenfalls, dass 0€ Lohnsteuer einbehalten wurden. Die Jahre zuvor war ich allerdings keine Minijobberin und musste ganz normal meine Lohnsteuererklärung abgeben. Ich würde ja das Finanzamt anrufen und nachfragen, doch die sind natürlich nicht mehr da und ich habe soeben bemerkt, dass ich die Erklärung heute noch abgeben muss. - Sonst droht ein Zwangsgeld. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Wieso will das Finanzamt eine Steuererklärung von mir, wenn ich doch gar keine Steuern eingezahlt habe??? Ich bedanke mich herzlichst im Voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?