Wohin die Steuer zahlen (Ort, Finanzamt)?

3 Antworten

Das Wohnsitzfinanzamt ist das Finanzamt, was für den Ort A zuständig ist.

Dein Betriebsstättenfinanzamt ist das, was für den Ort B zuständig ist. Denen reichst Du die Gewinnermittlung mit Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung ein und eine Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung des Gewinns.

Diesen melden die von B dann an Dein Wohnsitzfinanzamt in A.

Zuständig ist immer das Finanzamt, dass sich an Deinem Hauptwohnsitz befindet.

Also alles an das Finanzamt A !

Bisher hast Du drei Antworten bekommen, wovon keine richtig ist.

A ist für die ESt zuständig.

B ist für die USt zuständig.

Da die Gewinnermittlung zur ESt gehört, kommt diese auch nach A.

Eine Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung des Gewinns musst Du nicht machen.

Eine Kopie der Gewinnermittlung kannst Du der USt-Erkl. beilegen - so kann Finanzamt B prüfen, wenn es will.

Vielen Dank!

0

Einige Fragen zum Nebengewerbe [Schmuck]

Da mir bei gutefrage nicht geholfen werden konnte versuche ich es mal hier bevor ich mich in irgendein Forum durchwühle.


Ich möchte ein Nebengewerbe anmelden um mein Schmuck zu verkaufen. Mein Schmuck besteht aus Schmuckmasse (ist unter Pardo und/oder Fimo zu finden).


Zwar habe ich damals ein Seminar besucht für Existensgründer, doch diesen abgebrochen da ich zu unsicher war ob dies wirklich das richtige für mich ist.


Jetzt sieht es aber schon ganz anders aus. Ich möchte nicht davon leben wollen, wenn ich meine Kosten (Materialkosten) abdecken kann und der ein oder andere Euro eventuell über bleibt reicht es mir. Ein Businessplan habe ich dafür schon damals erstellt - müsste also nur nochmal den Finanzteil ergänzen (ein Shop gibt es nicht in dem ich damals eingekauft habe und der neue ist um 2-5 cent teurer)


Nun meine Frage ob meine Informationen noch richtig sind

  • Ich dürfte keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen

  • Ich müsste jährlich eine Umsatzsteuererklärung dem Finanzamt zukommen lassen

  • Ich dürfte nicht mehr als 4.000€ im Monat verdienen da ich sonst kein Nebengewerbe betreibe

  • Bei einem Nebengewerbe kann ich weiterhin in der Familienversicherung bleiben

  • Ich dürfte nicht mehr als 15 Stunden die Woche (60 Stunden im Monat) arbeiten

Welchen Beitrag solllte ich nicht erreichen um keine Umsatzsteuerpflicht nachkommen zu müssen ?

Dürfte ich auch zwei Namen auf mein Gewerbeschein anmelden ? (Tätigkeit im Grafikbereich)

Das war´s. Ist viel aber für mich sehr wichtig. Ich würdemich freuen wenn sich jemand damit auskennt und mir helfen kann.

...zur Frage

EU Erwerb und Vorsteuerabzug

Guten Tag, ich habe Anfang diesen Jahres eine GbR gegründet (Technikverleih). Für diesen Verleih habe ich nun im Februar die enstprechenden Maschinen bei einem Händler in der EU/England gekauft. Auf Vorlage meiner Umsatzsteuerident.nr hat er mir eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer, also netto ausgestellt (20.000€).

Wenn ich es richtig erstanden habe, muss ich nun diese Maschinen in Deutschland mit 19% besteuern und schulde somit dem Finanzamt 3800€. Kann aber gleichzeitig diese Steuern beim Vorsteuerabzug geltend machen.

Da ich dieses Jahr bis dato noch keine Einnahmen hatte, was bedeutet das nun für meine monatliche Umsatzsteuererklärung Februar? Muss ich die 3800€ zahlen und bekomme sie am Ende des Jahres wieder, oder muss ich sie erst gar nicht zahlen, da ich sie komplett für Februar als Vorsteuer abziehe. Mir kommt es hier vor allem auf den genauen Abluaf an, damit ich weiss, wann und ob ich dem Finanzamt etwas zahlen muss. Vielen Dank.

...zur Frage

Steuerbescheinigungen bei Betriebsrente

Hallo, als Rentner erhalte ich auch eine Betriebsrente. Darüber bekam ich 2 Bescheinigungen für die Einkommensteuer: 1. Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2010 2. Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altervorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung (§22 Nr. 5 Satz 7 EStG). Wenn ich im Steuerprogramm die Werte von 1 unter Anlage N und die Werte von 2 unter Anlage R einsetze, kommt eine höhere Summe an Rentenbezug heraus als ich ausgezahlt bekam. Eine Mailanfrage beim Finanzamt wurde dahingehend beantwortet, dass ich beide Bescheinigungen einzutragen hätte. Verstehen kann ich das nicht. Frage: Warum muss ich eine Betriebsrente unter Anlage N und R angeben ?

...zur Frage

Gewerbeschein nicht korrekt?

Habe letztes Jahr einen Reisegewerbeschein beim Bürgerbüro beantragt (und ausgestellt bekommen). Danach erhielt ich das Formular meines Finanzamtes zur Meldung. Wie ich heute im telefonischen Gespräch mit dem Finanzamt erfahren habe, werde ich dort allerdings unter keiner Steuernummer geführt (scheinbar ist das Formular postalisch nicht angekommen).

Bin ich für das Finanzamt nun trotzdem als Gewerbetreibende registriert?

...zur Frage

Aufforderung zur Abgabe der Steuererklräung obwohl nur Minijobberin

Liebe Alle! Von meinem Finanzamt habe ich eine (nochmalige) Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung erhalten. Diese habe ich erst ignoriert, da ich meines Erachtens keine Erklärung abgeben muss, wenn ich Minijobberin bin. Im Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2012 steht ebenfalls, dass 0€ Lohnsteuer einbehalten wurden. Die Jahre zuvor war ich allerdings keine Minijobberin und musste ganz normal meine Lohnsteuererklärung abgeben. Ich würde ja das Finanzamt anrufen und nachfragen, doch die sind natürlich nicht mehr da und ich habe soeben bemerkt, dass ich die Erklärung heute noch abgeben muss. - Sonst droht ein Zwangsgeld. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Wieso will das Finanzamt eine Steuererklärung von mir, wenn ich doch gar keine Steuern eingezahlt habe??? Ich bedanke mich herzlichst im Voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

Einspruch nicht auffindbar beim Finanzamt

Hallo für 2011 und 2012 habe ich einen Einspruch eingelegt. Vor Ort beim Finanzamt. Die Erklärung habe ich nun eingereicht als antwort bekam ich nun ein schrieb das die frist verstrichen wäre. was kann ich tun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?