Woher weiß ein Berufseinsteiger in welche Lohnsteuerklasse er kommt?

1 Antwort

Also die Steuerklasse steht auf Deiner Lohnsteuerkarte.

Single I, Verheiratet entweder beide IV, oder einer III udn der andere V. Alleinerziehende II.

berechnen kannst Du alles z. B. auf:

Nettolohn.de

im Übrigen für die Besoldung, hier:

http://paul.schubbi.org/cgi-bin/bat-rechner/

Frage zur Besteuerung von Abfindungen im Zusammenhang mit ALG 1 im selben Jahr

Hallo,

ich hätte hier noch mal eine Steuerfrage und würde mich freuen, wenn jemand etwas dazu sagen könnte oder Internet-Links kennt, über die ich mich weiter informieren kann. Für mich geht es um eine Menge Geld.

Aufgrund der Anonymität dieser Plattform arbeite ich mal mit konkreten Zahlen, die aber gerundet sind.

Annahmen:

  1. unverheiratet, Steuerklasse 1, keine Kinder
  2. Abfindung im Jan. 2012 erhalten: Brutto EUR 50.000, Netto EUR 48.000 (wegen Fünftelregelung)
  3. In 2012 komplett arbeitslos: Summe Arbeitslosengeld 1: Jan. bis Dez.: EUR 17.500
  4. Nach Berechnung mit einer Steuererklärungssoftware erfolgt eine Steuernachzahlung in Höhe von EUR 7.000

Ich habe zwar noch einige Werbungskosten wegen Vorstellunggesprächen anzugeben, am Ende werden aber trotzdem ein paar Tausend Euro Steuernachzahlung übrig bleiben.

Weiß jemand, ob das rechtlich absolut eindeutig ist? Gibt es vielleicht noch ausstehende Gerichtsurteile, die sich auf meinen Fall auswirken könnten? Könnte ein Steuerberater irgendetwas für mich tun, um diese hohe Steuernachzahlung zu verhindern? Wenn ich im Jahr 2012 überhaupt keine Einkünfte hätte, dann wäre die Abfindung mit den EUR 2.000 aufgrund der Fünftelregelung steuerlich voll abgegolten. Das ALG 1 ist ja steuerfrei, aber offenbar führt nur das ALG 1 zu einer erhöhten Besteuerung der Abfindung.

Ich freue mich über jeden Hinweis! Vielen Dank.

...zur Frage

Ist das bereits Geldwäsche?

Hallo zusammen,

ich führe nichts böses im Schilde, möchte mich aber bevor ich versehentlich in die Fänge von Geldwäschebeauftragten gelange hier bei erfahrenen Personen rum Rat fragen.

Folgende Situation: Ich überweise von meinem Bankkonto Geld und erhalte dafür eine Online-Währung von einer großen Firma XXX, ich würde das jetzt mal ein bisschen mit PayPal vergleichen. Von diesem "Online-Geld" kaufe ich mir online sogannte PayXXcards (wird den meisten wohl ein Begriff sein, ebenfalls eine Art Prepaid Online-Geld) auf einer Webseite (ebenfalls große Firma aus dem Ausland, seit über 10 Jahren online) Die Währungen an sich sind völlig legal.

Diese PayXXcards kann ich wiederum auf eine Prepaid-Karte einzahlen (Neteller, ebenfalls recht bekannt) und später mithilfe dieser Karte das Geld an einem beliebigen Bankautomaten abheben. Da durch Wechselkurse und ähnliches die Werte der Währungen schwanken bleibt nach so einem "Durchgang" ein kleiner Gewinn für mich übrig.

Ansich sehe ich da kein Problem, da ich ja nur mein eigenes und legal verdientes Geld verwende und sämtliche Konten bzw. Karten auf meinen Namen laufen. Allerdings handelt es sich im Monat um recht hohe Geldbeträge, ich überweise also ca. 3500€ über den ganzen Monat verteilt und zahle den Monat verteilt das Geld komplette Geld eben wieder auf mein Konto ein. Den Gewinn von ca. 350€ behalte ich meistens in Bar.

Für mich als Laie hört sich das jetzt irgendwie nach Geldwäsche an, vorallem wenn das ganze auch noch mit einer Online-Währung und Firmen aus England, etc. verbunden ist. Ich habe also die Sorge dass durch die hohen Bargeldeinzahlungen ein Verdacht auf mich fällt und am Ende meine ganze Sache doch nicht so ganz legal ist wie ich denke. Und wegen 350€ Gewinn im Monat lege ich mich ungern mit dem deutschen Finanzamt oder ähnlichen an :-).

Soweit ich weiß muss die Bank doch ab 15.000€ Bargeldeinzahlungen das ganze an einen Geldwäschebeauftragten weiterleiten, der dann vermutlich von mir wissen möchte wo das viele Bargeld herkommt. Aus meiner Sicht könnte ich ja dann begründen bzw. Nachweisen woher ich das Geld bekomme bzw. das es sich eigentlich nur um mein eigenes Geld handelt. Aber so wirklich sicher bin ich mir da eben auch nicht...

Könnt ihr mir da weiterhelfen oder sagen an wen ich mich eventuell wenden könnte? Danke schoneinmal im Vorraus!

Viele Grüße Daniel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?