Woher Geld für Pflege nehmen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo ingeanna, Wenn Deine Mutter Pflegestufe I hat, dann bekommt sie entweder Pflegegeld (wenn der Ehemann die Pflege übernimmt) oder höhere finanzielle Leistungen, wenn sie ambulante Pflegeleistungen oder stationäre Pflegeleistungen in Anspruch nimmt. Wenn die Renten der Eltern nicht reicht, können Sie Grundsicherung nach dem SGB XII beantragen, hier wird aber die finanzielle Hilfebedürftigkeit geprüft. Sollte die Mutter gesundheitlich inzwischen schlechter beieinander sein, dann sollte sie eine Höherstufung bei der Pflegeversicherung beantragen.

Ein angemessenes Hausgrundstück gehört zum Schonvermögen. Da bekommen die Eltern bei Vorliegen der allgemeinen Voraussetzungen Grundsicherung für den Lebensunterhalt und damit auch Beihilfe für die Heizkosten. Für die Pflege muß die Pflegeversicherung aufkommen, hilfsweise werden nicht gedeckte Kosten vom Sozialamt übernommen. Wenn allerdings aufgrund des gesundheitlichen Zustand dauerhaft Heimunterbringung erforderlich wird, ist das Haus nicht mehr selbstgenutzt und müßte verwertet werden.

Schon mal probiert aufstockend zur Rente Grundsicherung zu beantragen ? Zu erfragen beim Rentenversicherungsträger.

Bitter, bitter!

Wenn Du (oder evtl. Geschwister) die Pflege nicht übernimmst oder finanzierst, müssen Deine Eltern ihr Haus verkaufen und damit die Kosten des Pflegeheims, soweit sie nicht durch die Pflegeversicherung übernommen werden, selbst tragen.

Fragfreund 23.05.2013, 19:47

Wenns denn abgezahlt ist.

Obwohl man alte Menschen oft schwer davon überzeugen kann, dass eine altersgerechte Wohnung oft vernünftiger ist, als ein eignes, oft schlecht isoliertes Haus, wäre das wohl die bessere Lösung.

Letztlich verfressen die Erben irgendwann ohnehin sonst das Haus.

0

Was möchtest Du wissen?