Wo trage ich bei der Steuererklärung in Anspruch genommene Pendlerpauschale ein?

2 Antworten

Danke schon mal für die Antworten. Vielleicht habe ich mich ein wenig unglücklich ausgedrückt. Für das Jahr 2011 habe ich 3000 EUR für die Wegstrecke eintragen lassen. Tatsächlich liegt der Anspruch nur bei 2500 EUR. Muss ich überhaupt was eintragen in diesem Fall, wenn ja welche Zellennummer soll das sein?? Vom WOrtlaut habe ich leider keine entsprechende Zelle gefunden in ANlage N.

Wenn Du das Formular "Antrag auf Lohnsteuerermäßigung" genau anschaust, dann werden in diesem die entsprechenden Positionen genau unter den Titeln eingetragen, wie sie auch im Mantelbogen, in den Anlagen N, Unterhalt, etc. angegeben werden müssen.

Es gibt keine "Pendlerpauschale" als Fixbetrag, den man geltend macht, sondern das sind (auch im Formular zur Lohnsteuerermäßigung, d.h. Bewilligung eines Freibetrags) Wege zur Arbeit bzw. Dienstreisen in Anlage N.

Liegst Du nun mit den tatsächlichen Zahlen deutlich unter den für den Freibetrag veranschlagten, so dürftest Du im nächsten Jahr ein Problem haben, den Freibetrag in gleicher Form bewilligt zu bekommen.

47

Es gibt keine "Pendlerpauschale"

Sehr richtig. Sowas gibt es nicht.

0

Lohnsteuerkarte - Freibeträge eintragen lassen für Pendlerpauschale und Kinderbetreuungskosten

Ich möchte auf meiner Lohnsteuerkarte 2 Freibeträge (oder auch 1 , bestehend aus 2 Teilen) eintragen lassen.

1.) Entfernungspauschale

2.) anfallende Kinderbetreuungskosten für ab Februar 2010

Wie ist der Freibetrag für die Kinderbetreuungskosten zu errechnen,

welche Daten benötige ich dafür?

Danke für die Hilfe.

Vielleicht mit einem Link zum Rechner, oder Formel.

Danke, danke.

...zur Frage

Wie muss ich unseren 20-jährigen Sohn in der Steuererklärung eintragen?

Wie muss ich unseren 20jährigen Sohn in der Steuererklärung eintragen.? Er hat im Januar 2014 seine Ausbildung beendet. Wir haben also noch einmal Kindergeld bekommen für Januar 2014. Wenn ich einen Monat Ausbildung eintrage muss ich aber ja trotzdem in komplett wohnhaft in Deutschland eintragen für 2014. Also zeigt mir Elster den kompletten freibetrag an. Er selber hat aber ja auch für 2014 jetzt eine eigene Steuererklärung abgegeben da er ab Februar als Geselle gearbeitet hat und hat seine erstattung auch bereits erhalten.

...zur Frage

Tägliches Leeren des P-Kontos

Bei einem Pfändungsschutz-Konto hat man einen bestimmten Freibetrag, der mir sicher ist. Aber theoretisch angenommen, ich bekomme jeden Tag 500€ auf mein P-Konto überwiesen und hebe diesen Betrag auch jedesmal ab. Dann überschreitet doch mein Kontostand den Freibetrag nicht. Aber schon nach einigen Tagen hätte ich mehrere Tausend Euro in der Tasche.

Geht denn das? Oder bezieht sich der Freibetrag nur auf den kompletten Geldeingang des jeweiligen Monats? Egal, ob ich abhebe oder nicht.

...zur Frage

Steuererklärung: Umzugskosten! Wie eintragen?

Bei einem Umzug aus beruflichen Gründen kann man ja einiges absetzen. Die Pauschale von 687 €, Maklerkosten, Transportkosten für Umzugsfahrten, Mietentschädigung doppelte Haushaltsführung, Private Helfer,... Das habe ich bisher zusammengetragen. Wie und wo trage ich das aber genau ein? Ich bin beim Formular N bei "weitere Werbungskosten" Zeile 46. Trage ich das dort alles ein oder gibt es hierfür noch eine speziellere Zeile? Ich danke euch schon Mal!

...zur Frage

Steuererklärung trotz geringfügiger bzw. keiner Lohnsteuer

Ich zahle nur geringfügig Lohnsteuern, stellenweise gar keine, habe aber einen Arbeitsweg hin und zurück von 64 km. Meine Frage: Habe ich auf Grund meiner geringfügigen Lohnsteuer einen Anspruch auf die Pendlerpauschale und das auch rückwirkend oder würde ich nur die gezahlten Lohnsteuern wieder bekommen?

...zur Frage

Jobticket vs. Pendlerpauschale

Hi ich hätte da eine Frage bezgl. Kosten eines Jobtickets und der Pendlerpauschale. Ich erhalte von meinem Arbeitgeber ein Jobticket, welches mit 64 € monatlich direkt von meinem Netto Lohn abgezogen wird. Die tägliche Pendlerpauschale von 5km à 0,30€ die geltend machen kann ist geringer als die Kosten für das Jobticket. Wenn ich alles bisher richtig verstanden haben, muss ich von der Pendlerpauschale die Kosten des Jobtickets abziehen, was in diesem Falle ja zu einem negativen Betrag führen würde. Wie verwerte ich das denn am Ende des Jahres in meiner Steuererklärung?

Danke euch schon mal für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?