Wo muss man Einkommensteuer bezahlen ? Am Hauptwohnsitz oder am Zweitwohnsitz ?

3 Antworten

Immer am Hauptwohnsitz. die holen sich dann Deine Akte von Deinem alten Wohnsitzfinanzamt.

Hm - ist das nicht in der Bundesrepublik Deutschland egal ? Wir haben doch jetzt eine wirklich Steuernummer ? Da müsste es doch echt wurscht sein wo man versteuert ? Interressanter Beitrag hier - würd mich auch etwas näher interessieren wie das so genau abläuft...

Ist schon wahnsinn, wie einen das Finanzamt so beschäftigen kann, scheinbar haben die wirklich viel zu tun

Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag für Kleinunternehmen?

Guten Tag,

Ich bin vollzeitig in einer Firma eingestellt und habe auch im 2016 einen Kleinen Unternehmen gegründet. Mit dem Kleinunternehmen habe ich für 2016 weniger als 17500 EUR verdient.

Letzter Monat habe ich die Einkommenssteuererklärung für 2016 ausgefüllt, und jetzt habe ich vom Finanzamt eine Abrechnung für Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag erhalten.

Ich verstehe nicht, warum ich trotzdem Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag bezahlen muss, obwohl ich weniger als 17500 für den Kleinunternehmen verdient habe?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Fahrtkosten Hauptwohnsitz zur Arbeit,trotz Zweitwohnung

Mein Hauptwohnsitz ist in Stadt A wo mein Kind und meine Frau wohnen.Mein Zweitwohnsitz ist 160 km entfernt, wo ich auch arbeite.Zum einen mache ich im Jahr 46 Heimfahrten geltend die unter DOPPELTE HAUSHALTSFÜHRUNG fallen. Zum zweiten gebe ich unter WEGE-WOHNUNG-ARBEITSSTÄTTE die 5km vom Zweitwohnsitz zur Arbeit an, des weiteren die Montage mit 160 km, da ich das Wochende ja bei meiner Familie in Stadt A bin.Wird das Finanzamt die lange Strecke montags anerkennen??Ich fahre sie ja wirklich.Danke schon mal für eure Antwort

...zur Frage

Einkommenssteuer als Kleinunternehmer und welche Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt?

Hallo,

da ich erst kürzlich mein Klein/Nebengewerbe angemeldet habe, möchte ich mich über die Einkommensteuer bzw. in allen Themen gegenüber dem Finanzamt informieren.

Ab wann muss ich denn eine Einkommensteuer bezahlen und was muss darin alles angegeben werden.

Kurz zu meiner Person und meinem Kleingewerbe:

Ich bin als Softwareentwickler angestellt und habe ein Jahreseinkommen von 45.000 Brutto. Neben dieser Tätigkeit habe ich das besagte Kleingewerbe angemeldet, bei dem ich ja (bis 17.500 EUR jährlich) Umsatzsteuer befreit bin. Hier erziele ich Einnahmen in Höhe von ca. 5.000 - 7.000 EUR (Brutto = Netto) jährlich.

Muss in diesem Fall eine Einkommensteuer bezahlen? Welche Verpflichtungen habe ich sonst gegenüber dem Finanzamt, solange ich die Grenze von 17.500 EUR nicht überschreite?

Ich freue mich sehr über ausführliche Informationen.

Vielen Dank

...zur Frage

Meldet das Finanzamt dem Einwohnermeldeamt ?

Hallo!

Schon gleich am Anfang ein großes Dankeschön für die Antworten. Ich möchte nicht ganz so weit ausholen. Folgende Situation die sich in Bayern abspielt. Ich hatte aus beruflichen Gründen einen Zweitwohnsitz, der war jedoch nicht angemeldet, und in diesem Ort werden Zweitwohnungssitzsteuer erhoben.( Wobei ich auf Antrag hätte keine Zahlen müssen) Das Finanzamt hat die Meldedaten abgefragt und entsprechend keinen Zweitwohnsitz gemeldet gefunden. Meine Frage: Wie läuft diese Abfrage ab? Bekommt die Gemeinde diese Abfrage aktiv mit? Angeblich soll das Finanzamt in Bayern doch direkten Zugriff auf die Meldedaten habe. Und daraus ergibt sich dann die nächste Frage: Muss ich davon ausgehen, dass das Finanzamt eine Meldung an die Meldebehörde meines Zweitwohnsitzes macht?

Liebe Grüße und besten Dank

...zur Frage

Ab wann versendet das Finanzamt die Formulare für die Einkommensteuer?

Sendet das FA erst Anfang des Jahres die Formulare zur Einkommensteuererklärung für das rückwirkende Jahr? Oder hat das FA das schon gemacht? Ich finde nichts unter meinen Ordnern!

Danke!!

und wie lange dauert das erfahrungsgemäß?

...zur Frage

Hauptwohnsitz ändern

Hallo, ich habe eine Frage zur doppelten Haushaltsführung.

Mein Lebensgefährte hat seinen Arbeitsplatz und auch seinen Hauptwohnsitz 160km von meinem Wohnsitz entfernt. Er fährt also Donnerstag abends zu mir und Montag früh morgens wieder zu seiner Arbeisstelle, und das schon seit mehreren Jahren. Nun möchte er seinen Hauptwohnsitz zu mir verlegen, und die Wohnung am Arbeitsplatz verkleinern und als Zweitwohnsitz melden. Frage 1: Kann er die Fahrten 1x wöchentlich 160 km, sowie die Fahrten Zweitwohnsitz geltend machen, oder macht das Finanzamt Schwierigkeiten wenn er seinen Hauptwohnsitz vom Arbeitsort weg verlegt? Welche Nachweise braucht das Finanzamt (Miete muss er bei mir nicht zahlen, da ich eine Eigentumswohnung habe , also auch kein Mitvertrag)? Frage 2: Kann er die Miete am Arbeitsort, für die Wohnung die dann als Zweitwohnsitz angemeldet würde, absetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?