Wo melde ich eine Privatinsolvenz an?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neben Rechtsanwälten (geeignete Person) sind auch solche Stellen zur Beratung in Verbraucherinsolvenzverfahren berechtigt, deren Eignung hierfür behördlich anerkannt ist (geeignete Stelle). Zu diesen Beratungsstellen zählen unter anderem die kostenfrei arbeitenden Schuldnerberatungsstellen der Kommunen und Wohlfahrtsverbände und zertifizierte Verbraucherzentralen. Wurde zuvor vom Amtsgericht ein Berechtigungsschein für Beratungshilfe bewilligt, werden die Kosten vom Staat - Justizkasse - getragen und sind dann für den Klienten kostenlos. Die Anwälte können nach vorgegebenen Sätzen abrechnen. Ohne einen Beratungsschein muss der Klient die üblichen Sätze des Anwaltes selbst tragen

Die Privatinsolvenz bedingt ein privates Vorverfahren. man muss erst versuchen sich mit seinen Gläubigern auf eine Lösung zu einigen.

Erst dann kann man zum Gericht gehen, was dann den gleichen, oder einen modifizierten Vorschalg an die Gläubiger gibt. Scheitert das auch an mengelden Zustimmungen, ersetzt das Gericht die Fehlenden Zustimmungen durch BEschluss udn man zahlt 6 jehre den pfändbaren Teil seines Einkommens. Danach bekommt man seine Schuldbefreiung. Ein fehlerfreiees durchlaufen der 6 jährigen Wohlverhaltensphase vorausgesetzt.

Am besten ist es, zu einem Rechtsanwalt zu gehen und erstmal ein Beratungsgespräch machen und dann kann man wenn man will gemeinsam mit dem Rechtsanwalt weitere Schritte in Angriff nehmen. Ansonsten bleibt nur der weg zu den öffenltichen Schuldnerberatungsstellen. Hier ist aber mit langen Wartezeiten und Terminen zu rechnen.

Ablauf vor der Privatinsolvenz bzgl. Inkassobüros/Gläubiger?

Hallo, ich hatte diesen Monat nun meinen ersten Termin bei einer Schuldnerberatung, da ich in Privatinsolvenz gehen möchte. Der Termin lief gut, jedoch habe ich nun doch noch offene Fragen bevor die Eröffnung der Privatinsolvenz beantragt wird. Da meine Schuldnerberatung viel zu tun hat, meinte diese, dass meine Unterlagen erst ab ca. Ende Januar 18 bearbeitet werden können. Die Zahlungen an die Gläubiger habe ich nun bereits eingestellt und bei drei Gläubigern bereits die 3. Mahnung erhalten, dass der Fall an ein Inkassobüro übertragen wird. Wie lange dauert es ca. bis mein Gehalt oder Konto gepfändet wird? Ein P-Konto habe ich bereits. Außerdem habe ich eine Lebensversicherung seit nicht mal einem Jahr, mit geringem Rückkaufswert (unter 200€), wo der Schuldnerberater meinte ich kann es entweder lassen, dann würde es der Treuhänder später kündigen und es würde in die Insolvenzmasse miteinfließen oder ich kündige es jetzt selbst und könnte mir davon etwas kaufen, aber eine Quittung sollte ich davon aufheben. Was soll ich tun? Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Muss ich Angaben in falschen Feld UStVA melden bzw. korrigieren lassen?

Guten Tag,

seit 2015 gilt für digitale Dienstleistungen die Regel, dass die Steuer gemäß dem Land des Kunden berechnet werden muss. In meiner Umsatzsteuervoranmeldung habe ich nun im Feld "Nicht steuerbare sonstige Leistungen" (Zeile 41, Ziffer 21) versehentlich die Nettosumme eingetragen, die ich von Privatpersonen im EU-Ausland eingenommen habe. Eigentlich ist dieses Feld aber für die Einnahmen von Unternehmern gedacht, nicht für Privatpersonen. Wie ich unter https://www.finanzfrage.net/frage/angaben-in-umsatzsteuervoranmeldung?foundIn=notification-center#answer-995904 gelernt habe, müssen die Einnahme von Privatpersonen in der UStVA gar nicht genannt werden. Die Steuern für Privatpersonen habe ich im Rahmen des Mini-One-Stop-Shop-Verfahrens immer richtig gemeldet und gezahlt!

Seht ihr hierbei ein Problem? Muss ich das melden bzw. korrigieren?

Danke und Gruß megler

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?