Wo liegt die Grenze des jährlichen Einkommen zur Einkommensteuerpflicht?

2 Antworten

Die Aussage von @Alberta halte ich in dieser Absolutheit für gewagt.

Es kommt auf das Jahr an, in dem die Rente das erste mal gezahlt wurde. vor 2006 50 %, 2006 52 %, 2007 54 %, 2008 56 % immer so weiter pro Jahr 2 %, ab 2021 nur noch 1 % mehr pro Jahr.

diesen %-Satz auf die jährlichen Renteneinahmen anwenden, also bei 1.500,- mtl. sind 18.000 pro Jahr Renteneintritt 2007 54 %, müßten 9.720,- versteuert werden. da würde die Steuer vermutlich 0,- sein, oder sehr gering, bei einem Alleinstehenden.

Ab dem 1.1.2005 ist das Alterseinkünftegestz in Kraft. Danach muss jeder Rentner, der 2005 in rente ist 50 % seiner Einkünfte versteuern. Dieser Prozentsatz steigt jährlich um 2 % bis 2020 und danach nur noch jährlich 1 % bis 2040. Der Freibetrag für jeden Bürger beträgt 7664 EUR p.a.

Steuerfreibetragsgrenze

Hallo, ich habe eine frage bezüglich dem steuerfreibetrag für die steuererklärung 2008. diese grenze liegt ja bei 7.664€. nun habe ich durch selbstständige arbeit und ein praktikum genau 7.837€ im jahr 2008, also weniger als 200€ über dieser grenze verdient. ich sehe daher nicht so recht ein, eine steuererklärung abgeben zu müssen, wo ich nur knapp über der grenze liege.

muß ich damit rechenen, dass das finanzamt bei diesen bagatellsummen genau hinschaut, und mich dazu auffordert, denn überschüssigen betrag zu verzinsen? denn wenn ich jetzt zu einem steuerberater gehe, kostet der mich ja wahrscheinlich auch gut 100 €.

natürlich wäre es mir ein leichtes, werbekosten etc. abzusetzen, um unterhalb dieser grenze zu bleiben, aber dies wohl nur im rahmen einer steuererklärung.

...zur Frage

Gibt es den Midijob nur für Einkommen zwischen 450 und 850 EUR oder darf das Einkommen saisonal auch unter diese Grenze fallen ?

Ich bin hauptberuflich selbständig, habe aber noch einen Minijob als Stadtführer. Arbeitgeber ist die Stadtverwaltung, die nicht möchte, dass die EUR 450-Grenze überschritten wird. In den Sommermonaten komme ich regelmäßig an diese Grenze, so dass ich teils schon gebuchte Führungen wieder zurückgeben muss. Im Winter kann das Einkommen auch einmal bei nur EUR 100,- im Monat sein.

Der Arbeitgeber hat nun eine Beschäftigung als Selbständiger bei gleicher Bezahlung angeboten (brutto für netto), d.h. die sparen sich die ganzen Abgaben und ich müsste versteuern und versichern. Da ich hier wenig Verhandlungsspielraum sehe, denke ich derzeit darüber nach, ob es nicht möglich wäre, den Mini- zum Midijob zu machen. Allerdings finde ich hier keine Angaben, was geschieht, wenn das Einkommen monatelang unter der EUR 450-Grenze bleibt und nur für ca 4 Monate überschritten wird.

Wo findet man verlässliche Informationen zum Thema Midijob? Ist es überhaupt möglich, aus einer solchen saisonal schwankenden Anstellung einen Midijob zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?