Wo liegt der Unterschied zwischen "Vermögenswirksame Leistung" und "Altersvorsorgewirksame Leistung"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz allgemein: Altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) kann man nur in Altersvorsorge-Produkte (Riester, bAV,...) stecken, Vermögenswirksame Leistungen (VWL) auch in Bausparer, Fondssparen, etc. Ansonsten ist es aber vom Prinzip das selbe.

Oft macht der Arbeitgeber Vorgaben, welche Möglichkeiten bei ihm unterstützt werden.

Danke

Zusatzfrage betreffend der staatlichen Zuschüsse:

Werden die monatlich gut geschrieben, fließen also voll in den Fondssparplan (z.B.) mit ein? Meine nämlich etwas davon gelesen zu haben, dass der Staat seine Zuschüsse erst nach der Sperrfrist gewährt.

0

VL können relativ frei angelegt werden. Manche Anlageformen werden gesondert gefördert unter gewissen Umständen (Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage).

Da gibt es Haltefristen (6 Jahre ansparen, 1 Jahr liegen lassen) und die Förderungen werden gewährt.

Man kann die VL, sofern man sie nicht mittelfristig braucht, auch in eine betriebliche Altersvorsorge einbauen. Auf diese Weise lassen sich recht hohe Sparbeträge erzielen, ohne dass das Nettogehalt großartig verändert wird.

Für die betriebliche Altersvorsorge gilt das BetrAVG, heißt du kommst aber vor Rentenbeginn schwierig bis gar nicht mehr an dein Geld. Ob eine bAV eine sinnvolle Form der Altersvorsorge für dich ist, hängt von zahlreichen Parametern ab, die hier nicht erörtert werden können.

AVWL sind nur in der Elektro- und Metallindustrie möglich (Tarifvertrag). Als Durchführungsweg ist entweder die Riesterrente (Privater Vertrag) oder bAV (meist Metallrente) möglich. Andere Industriezweige haben alternativen zur VL. z.B. im Chemie Tarifvertrag. VL Durchführungswege sind: Prämiensparvertrag, Bausparvertrag Kapital-LV/Fondsgebundene-LV, Wertpapiersparvertrag und weniger bekannt/möglich Beteiligung beim Arbeitgeber. Wenn es um die Frage nach VL oder AVWL geht, erst mal in den Tarifvertrag bzw. Arbeitsvertrag gucken oder in der Lohnbuchhaltung nachfragen. Ein "Chemiker" wird keine AVWL machen können, genauso wenig wie ein CNC-Fräser eine VL.

Bei der VWL (936DM Gesetz) erleidet der Anleger das an Kursverlusten, was er vorher vom Staat geschenkt bekam, aufgrund restriktiver Fondsfreigabe. Nach einer Sperrfrist von 6 Jahren kann er über das gebildete Vermögen frei verfügen.

(Anlage in Form Bausparvertrag ähnlich; nur statt Kursverlusten niedrige Zinsen und 7 Jahre Sperrfrist)

Bei der AVWL (Riester Rente) gewinnt der Staat (Verlagerung der Rentenleistung auf den AN, Unterbindung der Auslandsflucht von Rentnern) und die Finanzintermediäre (Provisionen und Verwaltungskosten und Unkündbarkeit); die ganze Rechnung zahlt der Rentenansparer.

Fazit: Finger weg von angeblich staatlichen Wohltaten.

Danke erst mal.

Noch eine Frage bezüglich der Sperrfrist:

Kann es sein, dass auch bei VWL eine Sperrfrist bis zur Rente gelten kann?

Bei der AVWL ist das doch wohl o, dass man über das Geld erst bei Renteneitritt verfügen kann, richtig?

0
@Default

Bei der VWL könnte die Sperrfrist theoretisch in die Rente fallen, wenn der Vertrag eben kurz vor Renteneintritt noch geschlossen wurde.

Bei der AVWL fällt die Auszahlung zum Beginn der Altersrente, Ausnahme ist der Bau-Riester.

Leider ist das Thema dermassen umfangreich, daß auch Fachleute oft nicht ganz durchblicken. (Sogar die Zeitschrift FinanzTest hatte sich damals bei der ersten Aufstellung der Angebote verrechnet).

0

Es eird wenige geben, die mit einem VL-Fondssparplan irgendwann Verlust gemacht haben. Vom Staat bekommt man nur dann 20 % Zulage, wenn man unter den Einkommensgrenzen verdient. Nur zahlen tariflich oder freiwillig viele Unternehmen etwas zu den VL dazu und wenn man (nur) das mitnimmt, ist dein Fazit ziemlich schwachsinnig.

Auch hundert Euro (üblicherweise ist es irgendwas vierstelliges) nach sieben Jahren sind mehr als nichts.

Wenn also irgendeine Zulage zu den VL angeboten wird oder wenn man wegen seines Einkommens zum Kreis der Geförderten zählt, sollte man einen Fondssparplan machen.

Wenn nur AVWL angeboten werden, zahlt das Unternehmen was zur Altersvorsorge. Für starke Raucher mit Depressionen ist das unspannend. Alle anderen sollten auch das - als geschenktes Geld - mitnehmen.

Ich denke, deine Grundeinstellung ist so alt wie die DM.

2

Was möchtest Du wissen?