wo liegt der Mindestlohn für festeinstellung?

4 Antworten

Auch ein dauerhafter Minijob kann eine Festeinstellung sein.

Alles eine Vertragsfrage.

Wie Primus schon richtig schrieb ist ab 450,01 Euro der Lohn sozialversicherungspflichtig und u. U. wenn es eine Zweitanstellung ist ggf. sogar dem Lohnsteuerabzug unterliegen.

Ab 450,01 € bist Du sozialversicherungspflichtig!

ein Minijob ist auch eine Festanstellung. Und bei einem Minijob bekommt man max. 450 Euro p.M.

Mindestlohn sehe ich eher im Kontext bei Stundenlöhnen, nicht bei Monatsbeträgen.

Rechtsfrage / Reisebüro / Provision & Grundgehalt / Mindestlohn?

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit 5 Jahren in meinem aktuellen Reisebüro angestellt. Seit dem ich den Arbeitsvertrag habe, habe ich ein Grundgehalt von 1200 € und die Provision der Reisen (1%). So stand es auch auf dem Lohnzettel (Gehalt 1200 € / Leistungsvergütung xx €).
Auf Grund meines Wechsels zum neuen Arbeitgeber ab 1.3. habe ich festgestellt, dass mein alter Arbeitgeber mich evtl. falsch bezahlt hat. Seit Einführung des Mindestlohns erwirtschafte ich mit den Reisebuchungen meinen Mindestlohn & alles was drüber ist fließt auf ein schriftlich geführtes "Provisionskonto". Sprich ich erhalte jeden Monat den Mindestlohn und zum Ende des Jahres wird das "Provisionskonto" stückweise mit ausgezahlt. Auf meinem Lohnzettel steht aber dennoch weiterhin das Gleiche (Gehalt 1200 € / Leistungsvergütung xx €). Müsste nicht eigentlich statt Gehalt der Mindestlohn verzeichnet sein plus zzgl. der Leistungsvergütung?

Wie ist die Rechtslage? Hat man eine Chance?
Einen Anwalt aufzusuchen & Haufen Geld für diese kurze Frage ist echt schlimm :(
Ich danke euch für im Voraus.

...zur Frage

Mindestlohn aufs Jahr bezogen oder den Monat ?

Hallo!

Wie ist das mit dem Mindestlohn,wenn es flexible Arbeitszeiten,aber Festlöhne gibt ? Dürfen Minusstunden in einem Monat durch Mehrarbeit in anderen Monaten ohne Anpassung des Festlohnes ausgeglichen werden ?

Um es mal praktisch zu erklären: Person A hat einen Minijob, vertraglich sind 20h/Monat für 200€ Pauschallohn vereinbart. Das wären 10€/h. Tatsächlich arbeitet A aber meist nur rund 10h,bekommt trotzdem die vereinbarten 200€. In der Hauptsaison im Nov/Dez fällt dann immer mehr Arbeit an, so daß A 30h/Monat benötigt wird. Dafür kriegt er aber auch nur die üblichen 200€,das wären 6,66€/h. Aufs Jahr gerechnet wäre das dann ein durchschnittlicher Stundenlohn von 15€h. Wäre in so einem Fall der Mindestlohn trotzdem erfüllt oder wird hier das Einkommen jedes einzelnen Monats betrachtet ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?