Wo kann ich mein Testament hinterlegen?

2 Antworten

DieHinterglegungsgebühr beim Amtsgericht ist nciht hoch, aber da kann man sicher sein, dass es wirklich nciht verloren geht. Ausserdem ist mit dem Hinterlegungsdaum auch jeder Zweifel über die Gültigkeit hinfällig.

Ein Testament kann grundsätzlich an jedem beliebigen Ort aufbewahrt werden. Weil ein Testament nach dem Tod auch gefunden werden soll, sollte es jedoch nicht zu gut versteckt werden. Neben der Aufbewahrung in der Wohnung bieten sich auch Banksafes an. Neben der privaten Aufbewahrung bieten die Amtsgerichte die Möglichkeit, privatschriftliche Testamente dort zu hinterlegen. Die Hinterlegung bietet gegen eine u.E. erschwingliche Gebühr folgende Vorteile: Das Testament ist dann davor geschützt, dass es von einer im Testament unbedachte Person vernichtet oder es schlicht nicht aufgefunden wird. Das Verwahrungsgericht benachrichtigt das Geburtsstandesamt von der Hinterlegung. Nach dem Tod muss das Sterbestandesamt das Geburtsstandesamt benachrichtigen. Das Geburtsstandesamt wiederum kann dann das Verwahrgericht informieren. So ist dann auch die Eröffnung des Testaments gesichert.

Was möchtest Du wissen?