Wo kann ich 10€ monatlich investieren?

6 Antworten

Also ich spende monatlich 10 Euro. Und das mehrfach, da kommen durchaus schon mal 500 zusammen.

Genaugenommen sind es 11 Euro, die an https://hartzbreaker.sanktionsfrei.de/ gehen. Da wird man nicht reich durch, aber es ist mir ein Bedürfnis.

Weitere 100 Euro gehen an http://www.evangelisches-johannesstift.de/friederike-fliedner-hospiz/startseite, weil meine Frau da Anfang Dezember gestorben ist und die sich wirklich gut gekümmert werden.

Dann gehen noch 300 an meine Tochter, weil sie unterhaltsberechtigt ist und weitere 35 an die Tochter meiner verstorbenen Frau (die nicht meine leibliche, aber sehr wohl meine Tochter ist).

Ein paar Euros gehen an Bettler auf der Straße.

Ich denke, ich setze mein Geld ganz sinnvoll ein.

Das sind schlimme Nachrichten, Enno. ;-(

Mein aufrichtiges Beileid, zu deinem Verlust.

1

Da du es hier ansprichst Enno, auch von mir an dieser Stelle, mein aufrichtiges Mitgefühl !

Mit dem Tod seines Partners verliert man vieles aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit !

Es tut mir wirklich sehr leid ....LG !

1

Ich gehe Deine Frage mal etwas anders an.

Mit 10 € läßt sich nicht viel sinnvoll anlegen. Aber da Du offensichtlich Dir der Gefahr bewußt bist, dass das Geld ausgegeben wird, wenn es nicht beiseite geschafft wird, könnte ich mir folgende Lösung vorstellen. Lege monatlich 10 € auf einem Sparbuch an und immer wenn Du eine etwas größere Summe erreicht hast, kannst Du dieses Geld dann für einen Aktienkauf oder vergleichbares verwenden.

Wenn du Aktien über Wertpapiersparpläne kaufen willst, dann brauchst du dafür je nach Broker 25 bzw 50,- €.

Daher würde ich dir lieber empfehlen die 10,- € zu sammeln (auf einem Tagesgeldkonto) und z.B. für Bücher zu dem Thema auszugeben und das ein oder andere Video auf YouTube zu schauen um wenigstens ein Grundverständnis zu bekommen.

Immobilienfinanzierung mit hohem Eigenkapital und geringem Einkommen

Liebe Finanzexperten,

in den letzten Jahren hatte ich finanziell großes Glück und konnte mir aus verschiedenen Quellen einen Grundstock von ca. 300000 EUR zusammensparen.

Ich würde gerne einen Teil dieses Geldes dafür nutzen, um damit eine oder mehrere Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage zu kaufen. Die Idee ist, dass ich einen bestimmten Anteil an Eigenkapital einbringe und den Rest der Wohnung finanzieren lasse. Die Mieteinnahmen werden dann zur Kreditrückzahlung verwendet und nach 15-20 Jahren ist die Wohnung abbezahlt, ohne dass ich mehr als 10-20% meines Grundkapitals investieren musste.

Mein Problem ist: Mein aktives Einkommen ist relativ gering. Ich verdiene nur ca. 900 EUR brutto im Monat durch Nebenjobs und kleinere selbstständige Tätigkeiten, den Rest meines Lebens bestreite ich im Prinzip durch Zugriff auf den Kapitalstock. Ich habe bei einigen Banken angefragt und habe bisher keine Bank für eine Finanzierung gefunden. Es werden i.d.R. 1100-1500 EUR monatliches Bruttoeinkommen nachweisbar verlangt, um ein Angebot zu bekommen. Als Grund wird immer wieder genannt, dass die Banken das "unternehmerische Risiko" einer Immobilie als Kapitalanlage nicht mittragen will.

Hat jemand vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir in meiner Situation Tipps geben? Es klingt natürlich etwas nach einem Luxusproblem, aber ich würde gerne mein bisheriges Kapital als möglichst starken Hebel einsetzen.

Vielen Dank an für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

ETF Sparplan?

Hallo,

Ich möchte in einen etf sparplan von msci world investieren. Pro Monat 100 Euro auf 10 Jahre. Teilweise bekommt man im schnitt anscheinend 7% rendite. Wie errechnet sich aber dieser Wert? Lt. Performance macjt dieser Fonds +40% p.a. Bekomme ich nun nicjt auch 40% auf mein ersparte oder was sagt dieser Wert aus ? Danke an alle.

...zur Frage

2 Bausparverträge seit 4 Jahren was nun

Hallo Leute,

hab da mal eine Frage, ich habe 2 Bausparverträge einmal Wohnbausparvertrag und ein normalen, dass ich später ein günstigen Ratenkredit bekomme für Auto bzw. Wohnung. Meine Frage ist es sinnvoll die beiden weiter laufen zu lassen oder soll ich den normalen Bausparvertrag kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag investieren. Wohnbausparvertrag zahl ich im Monat 150 € und Gesamtsumme ist 25.000 € die ich ansparen muss. Bei dem normalen zahl ich im Monat 55 € und die Gesamtsumme liegt bei 20.000 €. Wo ich die Verträge abgeschlossen habe war ich noch Jung und wollte einfach Sparen. Zurzeit denke ich mir das mit dem Bausparvertrag für das Auto schwachsinn ist und möchte gerne diese kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag einzahlen und womöglich die Gesamtsumme auf 50.000 € erhöhen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?