Wo ist der Hacken bei einer Blue-Chip Aktie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz einfach gesagt, Bluechips sind die "großen" Werte, in den wichitgen Indiezes gelistet und sind daher, in den meisten Fällen, weniger volatil. Will sagen, das Risiko von zum Beispiel einem total Verlust ist weit geringer als bei (im extremem Gegenstück) Pennystocks, allerdings ist auch die Chance auf eine hohe Performance geringer. Ganz einfache und dennoch wahre Formel: Risiko klein = Chancen klein Risiko hoch = Chancen hoch

Ein Risiko besteht immer, nicht nur bei Aktien. Die Frage ist wie gut kannst du für dich dieses Risiko einschätzen, wie weit bist du bereit es einzugehen und was sind deine Anlageziele.

Blue Chip ist eine ursprünglich US-amerikanische, heute weltweit gebräuchliche Bezeichnung für Unternehmen oder Kunden mit besonders hohem Wert.

Wert steht idr für eine gute Unternehmensführung. Warum investiere Leute noch in andere Werte? Blue Chip (Aktien) haben selten große Kurssprünge zu verzeichnen, sind langfristig. An der Börse wollen aber viele das schnelle Geld und so investiere viele in scheinbar riskantere Werte mit größeren Ausbruchswahrscheinlichkeiten.

Es gibt keine Hacken. Es könnte Haken geben...

Blue-Chips sind gemeinhin die groß kapitalisierten Unternehmen, die typischerweise über ein solides Geschäfts, womöglich international oder global, verfügen und auch von Krisen in einem Teil dieser Welt nicht so sehr beeinflusst werden wie Unternehmen, die nur in genau dieser Krisenregion Geschäfte machen.

Wie immer ist es aber so, daß nicht alle Blue-Chips in allen Marktlagen die am besten performenden sind - und auch nicht alle laufen gleich gut, da sie verschiedenen Branchen, Regionen und Währungsräumen zugehören.

Weiterhin bedeutet es nicht, daß wenn etwas "gut" ist, daß es das allein-glücklichmachende Instrument ist, in das man ausschließlich investiert. Letztendlich geht es um Diversifkation.

Schaut man sich Blue-Chips an, so findet man viele Banken darunter. Jemand, der also nicht in die Large-Caps, sondern eher in Small- und Mid-Caps investiert hat, wird Banken zu einem Großteil ausgeblendet haben, d.h. eine deutliche bessere Performance erreichen als jemand, der nur auf Large-Caps setzt. Schau doch mal DAX vs. MDAX in den letzten fünf Jahren an.

Daher: ja, globale Unternehmen einer soliden Größe sind langfristig betrachtet ein gutes Investment, aber es kann auch dort Turbulenzen geben. Hierzu kannst Du Enron, BP, Siemens, HSBC oder andere anschauen.

Was möchtest Du wissen?