Wo in der EÜR 2017 werden Einnahmen aus privaten unentgeltlichen Zuwendungen verbucht? Sind diese tatsächlich umsatzsteuerfrei und nicht steuerbar?

2 Antworten

Private Zuwendungen haben weder in der EÜR noch etwas in der Umsatzsteuer zu suchen.

Bei der Ertragsteuer fehlt die berufliche Veranlassung und bei der Umsatzsteuer der Leistungsaustausch.

Wenn das auf das Betriebskonto eingegangen ist, dann ist es eine Privateinlage von dir. Fertig. Aus die Maus.

Dir hat jemand 3.500,-€ geschenkt und Du möchtest das gerne als Betriebseinnahme verbuchen um darauf ESt. bezahlen zu dürfen?

Ich würde das nirgendwo eintragen. Schenkungssteuer fällt ja auch nicht an.

Nun, erstens ging diese Förderung auf's Konto. Und zweitens wird davon ja auch das Freiberuflerdasein mitfinanziert. Und das nicht nur 2017, wie das Finanzamt bereits weiß. Nur dieses Mal ist das amtliche EÜR-Formular eben etwas komplizierter als die früher gültige formlose EÜR.

0

Werbungskosten und Grundfreibetrag

Hallo zusammen,

ich stoße bei meiner Steuererklärung für 2014 gerade auf Folgendes: Ich hatte 2014 ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 12.000 €(nicht selbständige Arbeit) Der Grundfreibetrag für 2014 beträgt 8.354 € und ich hatte Werbungskosten von ca. 6.000 €(hauptsächlich durch Masterstudium). Somit wird mein zu versteuerndes Einkommen auf 6.000 € gemindert und ich bin unter dem Grundfreibetrag. Wenn ich das richtig verstehe dann "verschenke" ich hier 2.354 € Werbungskosten da es eigentlich reichen würde in meinem Fall nur Werbungskosten in Höhe von 3.646 € anzugeben um das zu versteuernde Einkommen auf 8.354 € zu mindern oder ? Gibt es dann eine Möglichkeit Werbungskosten die 2014 angefallen sind erst 2015 geltend zu machen ? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke und viele Grüße Pat

...zur Frage

Studium: Verlustvortrag und Einkommensteuer im letztes Studienjahr (Bachelorarbeit + Aufnahme festes Arbeitsverhältnis)?

Ich möchte gerne einen Verlustvortrag bzw. Steuererklärung für meine Studium rückwirkend geltend machen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich mir das Formular für die Einkommenssteuererklärung runterladen und oben den Haken für den Verlustvortrag setzen. Muss ich sonst noch irgendetwas beachten? Muss mit Zeile 92 und 93 irgendwas geschehen? (siehe Bild) Ich möchte dass die ganzen Verluste aus meinem Studium bis zum Start meiner beruflichen Tätigkeit summiert und dann verrechnet werden.

Zweite Frage bezieht sich auf den Titel: Im letzten Studienjahr habe ich quasi ein Praktikum/ Praxisphase sowie Bachelorarbeit beim Arbeitgeber geschrieben. Später habe ich bei diesem Arbeitgeber nach der Bachelorarbeit auch meine berufliche Tätigkeit aufgenommen. Muss ich jetzt einen Verlustvortrag für den 1. Teil des Jahres (Bachelor + Praktikum) machen und zusätzlich für den zweiten Teil eine Einkommensteuererklärung für den 2. Teil des Jahres?

...zur Frage

§19 UStG Kleinunternehmer; was passiert wenn man konstant zwischen 17.500 und 50.000 ist?

Ich habe den Kleinunternehmer Paragraphen nicht ganz verstanden. Wenn ich letztes Jahr unter 17.500€ war und dieses Jahr unter 50.000 kann ich wählen wie ein nicht Unternehmer behandelt zu werden, richtig? Was ist aber wenn ich immer unter 50.000 bin aber mit dem letzten Jahr manchmal über 17.500€ und manchmal unter 17.500€? Kann ich dann auch noch wählen?

...zur Frage

Kann ich Fahrtkosten zur Beerdigung steuerlich absetzen?

Kann ich die Fahrtkosten zur Trauerfeier und zur Beisetzung meines Vaters bei der Steuererklärung als Sonderausgaben angeben und entsprechend absetzen? Beide Termine lagen eine Woche auseinander.

...zur Frage

Verluste aus Gbr im Vorjahr wo eintragen?

Ich habe im Vorjahr als Student ohne Einkommen Verluste aus einer GbR gemacht, die Habe ich in Anlage G eingetragen. Wo muss ich die nun in meiner aktuellen Steuererklärung eintragen um diese geltend zu machen?

...zur Frage

Versicherungen steuerlich geltend machen?

Kann man Versicherungsbeiträge für private Haftpflicht-, Gebäudeversicherung (selbst bewohntes Haus) und für eigenes privat genutztes Auto (Haftpflicht, Teilkasko, Vollzeitkasko) steuerlich geltend machen bzw. abschreiben, ganz oder teilweise bzw. bis zu einem bestimmten Höchstbetrag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?