Wo in der EÜR 2017 werden Einnahmen aus privaten unentgeltlichen Zuwendungen verbucht? Sind diese tatsächlich umsatzsteuerfrei und nicht steuerbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Private Zuwendungen haben weder in der EÜR noch etwas in der Umsatzsteuer zu suchen.

Bei der Ertragsteuer fehlt die berufliche Veranlassung und bei der Umsatzsteuer der Leistungsaustausch.

Wenn das auf das Betriebskonto eingegangen ist, dann ist es eine Privateinlage von dir. Fertig. Aus die Maus.

Dir hat jemand 3.500,-€ geschenkt und Du möchtest das gerne als Betriebseinnahme verbuchen um darauf ESt. bezahlen zu dürfen?

Ich würde das nirgendwo eintragen. Schenkungssteuer fällt ja auch nicht an.

Nun, erstens ging diese Förderung auf's Konto. Und zweitens wird davon ja auch das Freiberuflerdasein mitfinanziert. Und das nicht nur 2017, wie das Finanzamt bereits weiß. Nur dieses Mal ist das amtliche EÜR-Formular eben etwas komplizierter als die früher gültige formlose EÜR.

0

Was möchtest Du wissen?