Wo gibt es ein kostenloses Girokonto für Geringverdiener?

1 Antwort

Hier sind einige Banken aufgelistet die kein Mindestgeld benötigen Werbung durch SUpport gelöscht . Ich bin mit der DKB voll zufrieden.

zweitkonto Dispostionskredit

Ich habe gerade folgendes Problem: Meine Frau und ich haben bei einem Kreditinstitut ein Girokonto, auf das sowohl mein Gehalt als auch das Gehalt meiner Frau eingeht. Nun habe ich für mich persönlich ein zweites Girokonto bei der gleichen Bank eingerichtet, auf das monatlich 300 Euro vom erstgenannten Konto eingehen. Mir wurde anfangs für dieses zweite Konto ein Dispo von ebenso 300 Euro gewährt. Nun soll dieser Dispo wieder zurückgezogen werden mit der Begründung, dass entsprechend der Verbraucherkreditrichtlinie vom 11.06.2010 ein Dispokredit nur bei regelmäßigem, Gehalts - Renten - oder Mieteingang gewährt werden darf, dass also der Gesetzgeber nun vorschreibt, ob dieser Dispokredit gewährt wird. Ich persönlich kann mir das so nicht vorstellen. Ich habe viel eher den Eindruck, dass es sich um eine bankinterne Regelung handelt, dass auf so ein Konto kein Dispo mehr gegeben wird. Es wäre sehr freundlich, wenn mir jemand bei der Beantwortung der Frage weiterhelfen könnte, ob meine Bank tatsächlich vom Gesetzgeber dazu gezwungen wird. Wenn dies nicht so ist, dann könnte ich ja auch meine Konten bei einer anderen Bank einrichten. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wer eröffnet ein Vereinskonto?

Der Verein des Kindergartens unserer Tochter will ein Girokonto eröffnen, um über dieses Konto den anfallenden Zahlungsverkehr zu regeln. Wer eröffnet dieses Konto? Kann das einer alleine eröffnen oder müssen es mindestens zwei sein? Muss es ein Vereinsvorsitzender sein, bzw. müssen wir bei der Kontoeröffnung nachweisen, dass es sich um einen Verein handelt? Sind solchen Konten kostenlos?

...zur Frage

Girokonto ohne Dispokredit

Ich hatte bei der Commerzbank ein Girokonto ohne Dispo, das unter den Augen eines Rechtsanwalt gekündigt wurde, leider hatte ich nicht aufgepasst, und keine Kündigung- Bestätigung bekommen, nach über einem Jahr bekam ich eine Rechnung von 156 Euro (ca 17 Euro monatlich), das sind alles Kontoführungsgebühren obwohl das Konto nie ein Dispo hatte, vorher hatte ich nie einen Kontoauszug bekommen, so wäre mir das sofort aufgefallen, dass die Commerzbank jeden Monat Gebühren berechnet und das Konto nicht gekündigt wurde, so hätte ich gleich reagieren könne.

Ich hatte auch nie die Möglichkeit das Konto zu überprüfen, da meine Karte nicht mehr aktiv war, und so auch nie Kontoauszüge holen konnte, deshalb ging ich auch davon aus, dass das Konto nicht mehr aktiv ist.

Jetzt hatte ich mich geweigert diese Gebühren zu begleichen, so das ich dann ein schreiben vom Deutschen Inkasso Dienst bekam, mit der Aufforderung dass ich dies bezahlen solle, jetzt sind aus 156 Euro schon 227,50 Euro geworden.

Ich finde das verhalten ziemilch ungerecht, da ich auch bei der Commerzbank war, und die mir nur gesagt hatten, sie wüssten von nichts, und keiner fühlte sich zuständig.

Wer kann mir da weiterhelfen, und wie soll ich mich verhalten.

...zur Frage

Gemeinschaftskonto wirklich komplett kostenlos für beide Partner? (Keine Gehaltskonto)

Hallo zusammen,

und zwar möchte ich ein neues Girokonto (Gemeinschaftskonto) einrichten. Dieses soll als Zweitkonto funktionieren sodass sowohl ich als auch mein Partner Zugriff haben. Auf das Konto soll Geld eingehen, dass wir einzahlen wollen, um gemeinsame Ausgaben besser handhaben zu können. Ich bin auf die Seite http://www.gemeinschaftskonto-vergleich.de/ gestoßen, auf der das comdirect und DKB Konto empfohlen wird.

Habt ihr Erfahrungen mit comdirect oder DKB? Sind die Konten wirklich komplett kostenlos, wenn diese nicht als Gehaltskonto genutzt werden? Ich meine mich zu erinnern, dass die kostenlosen Girokonten immer an ein Gehaltseingang gekoppelt waren?!

Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Geld lieber auf Girokonto oder auf Sparkonto?

Hallo zusammen,

mich beschäftigt seit längeren eine Frage zum Thema Girokonto bzw. Sparkonto, und da würde ich mir gerne einige Meinungen einholen.

Neben meinem Girokonto nutze ich noch mein Sparkonto. Ich habe seit 3 Jahren einen festen, unbefristeten Arbeitsvertrag wo ich monatlich ca. 1200 Euro Netto verdiene. Da diese Summe natürlich nicht extrem hoch ist, und man ja auch diverse Kosten im Leben laufen hat, bin ich auf meinem Girokonto im Grunde dauerhaft im Minus, allerdings nicht viel aber unterm Strich ist es im Minus.

Auf meinem Sparkonto habe ich mir eine kleine Summe angespart, die ich gerne auf diesem Konto lassen würde.

Was würdet ihr tun? Würdet ihr lieber auf auf eurem Girokonto im Minus bleiben und die andere Summe auf eurem Sparkonto lassen oder würdet ihr die Summe von dem Sparkonto auf euer Girokonto transferieren um nicht mehr im Dispo zu sein, wobei sich ja allerdings die Summe auf dem Sparkonto veringern würde?

...zur Frage

Kann ich problemlos Geld vom Sparstrumpf auf das Konto einzahlen oder kann das Ärger mit dem Finanzamt geben?

Hallo, ich wollte mal die Ersparnisse vom Sparstrumpf wieder auf Girokonto einzahlen. Jedoch mache ich mir Sorgen, dass der Fiskus plötzlich auf mich zukommen und nach der Herkunft des Geldes fragen könnte. Ich bin berufstätig und verdiene 1200€ monatlich. Ich will zwar nicht das ganze Geld direkt einzahlen. sondern nach und nach. Wie viel kann ich im Monat maximal einzahlen, ohne Probleme zu befürchten. Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?