Wo am besten Aktien kaufen?

7 Antworten

Dir fehlt zuviel Grundwissen, als dass man Dir empfehlen könnte, mit Aktien zu handeln. Fang mit einem ETF-Sparplan an und erarbeite Dir die Grundlagen des Aktienhandels durch Recherche und Lektüre. Übe mit einem Musterdepot. Das dauert einige Zeit und dann kannst Du vorsichtig mit der langfristigen Geldanlage (nicht dem Handel!) in der einen oder anderen Aktie beginnen.

https://www.finanztip.de/wertpapierdepot/

https://www.finanztip.de/aktien/

https://www.finanztip.de/geldanlage/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Die Überlegung wo man Aktien kauft greift zu kurz. Das Vertrauen in Werthaltigkeit und Wachstum ist für den Kauf ausschlaggebend. Preisunterschiede der Handelsplattformen spielen demgegenüber keine Rolle. Die Stiftung Warentest hat in ihrem Finanztest die Depotkosten von Anbietern verglichen.

Wer höhere Depotkosten trägt, sollte auch dem Personal Dienstleistungen abverlangen. Mag sich die Commerzbank noch so sehr hinter Anrufbeantwortern, Bots, Codenummern verschanzen. Nerve also Deinen Banker, denn Du hast dafür bezahlt. Mit jedem Kauf sinkt Dein Ansehen, mit jedem Verkauf hälst Du dem Händler die Treue, mit jeder Beschwerde forderst Du aber die notwendige Achtung ein.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Oh, falsch geklickt, ich bin da etwas anderer Meinung.

Ich verstehe den zweiten Absatz nicht. Was interessiert mich das denn? Ich suche mir einen günstigen Broker, der das bietet, was ich benötige. Warum sollte ich dem "mehr abverlangen" oder ihn "nerven"?

Und was soll

Mit jedem Kauf sinkt Dein Ansehen, mit jedem Verkauf hälst Du dem Händler die Treue, mit jeder Beschwerde forderst Du aber die notwendige Achtung ein.

bedeuten?

Zu jeder Aktie, die ich kaufe, gehört zwangsläufig irgendwann immer ein Verkauf, das gleicht sich also aus und warum und worüber sollte ich mich beschweren, wenn ich zufrieden bin?

0

Das hängt vom Handelvolumen und der Handelsfrequenz ab. Es gibt unzählige Anbieter, die sich in Qualität der Plattform und Handelsausführung sowie Preis unterscheiden.

Trotzdem bleiben passive Fonds bzw. ETFs nach wissenschaftlicher Auffassung grundsätzlich die bessere Geldanlage.

Und ganz ehrlich: Wenn man nicht mal in der Lage ist verschiedene Anbieter zu vergleichen oder eine Frage diesbezüglich sinnvoll zu formulieren, dann sollte man gar nicht erst anfangen mit einzelnen Aktien Roulett zu spielen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Financial Planner (FH) und Finanzfachwirt (FH)

Wie wäre es denn einfach bei Deiner Bank? Wenn dann Dein Handelsvolumen größer wird und Du woanders billiger kaufen/verkaufen kannst kannst Du immer noch wechseln.

Onlinebroker sind praktiisch. Ich benutze Degiro. Am besten du schaust dir mal alle an.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?