WKN: 882695; Dividendenrendite 5%. Wäre es leichtsinnig nur in diese Aktie zu investieren?

2 Antworten

Ja, ist es. Ausschüttungsquote ist über 70% des Gewinns, was bei Banken zu viel ist. Zudem dürfte die Eigenkapitalquote der Commonwealth Bank deutlich unter 20% liegen, was das Risiko zusätzlich erhöht und damit das Risiko für die Dividende. Ein KGV von 15 iust viel zu viel für einen Finanzwert. Da würde ich nur das 3-5fache des Gewinns bezahlen, um eine gute Sicherheitsmarge zu haben. Zudem ist die Aktie schon recht weit oben.

Würde bei Australien eher eine Zockerposi Leighton kaufen. Ist zwar auch recht riskant, dafür aber mehr Chancen und historisch niedrig bewertet. Die Bilanz ist noch in ordnung und die Nettoverschuldung liegt unter dem EBITDA. Ansonsten sind australische Werte zu teuer und nur wegen der Fluchtwährung interessant.

Australien hängt am Rohstoffmarkt und an China. Die geringere Nachfrage drückt den AUD.

Man hätte also hier einige Risikofaktoren:

  • Abhängigkeit vom Fremdwährungskurs EURAUD

  • Abhängigkeit von der Ertragslage dieses einen Unternehmens

  • Abhängigkeit vom australischen Markt mit seiner Zinsstruktur

Je längerfristig ein Investment ist, umso unsinniger ist es, auf eine einzelne Aktie und deren Dividendenrendite zu vertrauen.

Die einzig sinnvolle Alternative ist hier ein diversifiziertes Investment mind. 40 verschiedene Werte, um Ausfallsrisiken gering zu halten. Nimm doch einen Dividendenfonds - es gibt einige, die Renditen bzw. Ausschüttungen von > 3% p.a. liefern. Das wäre doch schon ausreichend, um Inflation und Steuern zu schlagen... und allemal besser als "sichere" Anlagen.

Warum erhöhen Dividenden den Aktienkurs?

Hallo zusammen,

ich lese immer wieder, dass Dividenden den Aktienkurs erhöhen, oder das Unternhemen attraktive Dividenden zahlen um den Aktienkurs zu stärken.

Wieso ist das so? Inwieiweit hängen den der Aktienkurs und die Dividenden zusammen? Liegt dies nur an der durch die Dividende gestiegene Attraktvität/Nachfrage?

MFG

...zur Frage

Was sind Anomalien im Finanzbereich?

Ich bin im Bereich Corporate Finance mit folgenden Behauptungen konfrontiert und hoffe mir kann jemand helfen, meine Fragen zu beantworten (wobei dazu zu sagen ist, dass die Aussagen nicht angezweifelt werden brauchen, da sie richtig sind, ich möchte nur die Begründung wissen): 1. Größeneffekt: Aktien von kleinen börsennotierten Unternehmen übertreffen typischerweise Aktien großer Unternehmen, vor allem im Januar. (Meine Frage dazu: Warum ist das so?)

  1. Januar-Effekt: Renditen im Januar tendieren dazu, abnormal hoch auszufallen. (Meine Frage dazu: Warum ist das so?)

  2. Werteffekt: Niedrige Kurs-Buchwert-Aktien übertreffen typischerweise hohe Kurs-Buchwert-(Wachstums-) Aktien. (Meine Frage dazu: Warum ist das so?)

  3. Momentum: Aktien, die in den vergangenen 12 Monaten hohe Rendite aufweisen konnten, sind oft weiter erfolgreich und übertreffen Aktien, die in der Vergangenheit eine niedrige Rendite aufwiesen. (Meine Frage dazu: Warum ist das so?)

Wenn ihr nicht die Antwort auf alle Fragen habt dann ist das nicht so schlimm. Dann beantwortet bitte das, was ihr wisst. Danke euch.

...zur Frage

Stimmt es, dass es für ein Unternehmen günstiger ist Eigenkapital aufzunehmen, als Fremdkapital aufzunehmen?

Stimmt es, dass es für ein Unternehmen günstiger ist Eigenkapital aufzunehmen, als Fremdkapital aufzunehmen? Angeblich aus dem Grund, dass die Dividendenrendite niedriger ist als der Zinssatz auf Fremdkapital.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?