Witwenrente dringend

2 Antworten

Erst einmal herzliches Beileid und es tut mir leid, dass Du diesen harten Einschnitt erleben musst. Mir ging es genauso wie Dir, ich war 38 J. und mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. DU SCHAFFST DAS !!! Du hast ab sofort die Steuerklasse 2 (fast keine Abzüge). Ich hatte auch jahrelang Dauernachtwache gemacht. Frag am besten bei der Rente nach, was das höchste an zuständiger Witwenrente Dir zusteht und wieviel Du bei dem höchsten Betrag Brutto dazuverdienen darfst (bedenke bitte auch die Zuschläge). Dann gehst Du zum Arbeitgeber und fragst ihn (am besten läßt Du Dir mehrere Berechnungen machen) , was Du z.B. bei 60 Std....80 Std....100 Std. monatlich Brutto gezahlt wird. Jetzt kannst Du selbst bestimmen, ob Du weniger Stunden arbeitest und mehr Witwenrente bekommst, oder bei den Stunden bleibst und auf einen Teil Rente verzichtest. Ich bin dann damals aus dem Nachtdienst ausgestiegen, habe meine Stunden auf 80/Monat reduziert und bin Teilzeit am Tag gegangen. Das war für mich und meine beiden Kinder (Tochter 7 und Sohn 3) das optimalste! Die Rente kann Dir keiner nehmen und wenn es für Dich und Deine Tochter besser wäre, reduziere Deine Arbeitszeit. Ich glaube, Du brauchst jetzt auch erst einmal Kraft für Dich und Deine Tochter. Deiner Tochter steht auch Waisenrente zu, solange sie in der Ausbildung ist. Falls Du noch Fragen hast oder ich Dir irgendwie helfen kann, rufe einfach an 08062-7298269 . Ich wünsche Euch beiden alles Gute. Nette Grüße Kathrin

Also soviel ich weiss steuerklasse zwei. Die Witwenrente ist verdienstabhänig d.h. je mehr du verdienst um so weniger Witwenrente erhäst du zum schluss. Es gibt da eine Formel nach der die Rentenversicherung rechnet. Gerechnet wird nach demaktuellen Rentenwert zum Beispiel: 27,2 mal 5,6= 152.32 €uro der freibetrag erhöht sich um jedes weitere Waisenkind um da 5,6 fache dieses war mal 2010 so wie es jetzt aussieht weiss ich leider nicht. schau mal da http://www.brutto-netto-rechner.info/witwenrente.php

Muss ich Steuern zahlen von Summe aus DRV-Witwenrente, VBL-Witwenrente und künftigen Gehalt, obwohl jede Einkommensart für sich steuerfrei ist?

Mein Mann ist leider am 1.1. d. J. verstorben. Ich bekomme nach Erhalt der Vorschusszahlung für das Sterbevierteljahr ab Mai von der DRV eine große Witwenrente in Höhe von ca. 863,-- € sowie von der VBL rückwirkend ab Februar zusätzlich eine große Witwenrente in Höhe von ca. 200,-- €. Ein eigenes Arbeitseinkommen oder auch irgendwelches Ersatzeinkommen beziehe ich derzeit nicht, da mir mein Minijob auch noch per 31.1. gekündigt wurde. Aus gravierenden finanziellen Gründen bin ich darauf angewiesen, trotz meiner 63 Lebensjahre dringendst einen neuen Arbeitsplatz zu finden, welcher mir jetzt nicht nur die fehlenden 450,-- € aus meinem einstigen Minijob ersetzt, sondern mir -aufgrund der Reduzierung der Renten meines Mannes auf die sehr viel niedrigeren Witwenrenten- ein sehr viel höheres Netto-Gehalt einbringen müsste. Meine Frage an Sie: Wenn ich ein Arbeitsverhältnis eingehen würde für ein Gehalt, welches nicht den für eine Witwenrenten-Kürzung relevanten Feibetrag in Höhe von derzeit 803,88 € netto übersteigen würde (und auch genau so steuerfrei wäre, wie jeweils die beiden o. g. Witwenrenten), müsste ich aufgrund der Adddition meiner dann ggf. insgesamt drei Einkommen (Witwenrente I + Witwenrente II + Gehalt) trotzdem im Nachhinein für den Gesamtbetrag Steuern zahlen ? Für Antworten dazu würde ich mich sehr freuen ! Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank im Voraus Speedy07

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?