Witwenrente bei verspäteter Heirat?

3 Antworten

Hallo,

den Verdacht einer Versorgungsehe kann ich hier nicht erkennen. 

Ihr seid mittlerweile wieder länger miteinander verheiratet,(weit über dem einen Jahr Vorschrift ) als viele Paare beim ersten Anlauf durchhalten.

Die Deutsche Rentenversicherung wird in eurem Fall sicher keine Probleme machen.

Falls eine betriebliche Versorgung nach dem Tod gemeint ist:

Die Richter des Bundesarbeitsgerichts kippten eine Spätehen-Klausel. Man sah dies als Alters-Diskriminierung und somit als ein Verstoß gegen das Allgemeine Gleichstellungsgesetz.

Die Ansprüche auf Witwenrente dürfen nicht abhängig gemacht werden vom Alter, in dem der betreffende Mitarbeiter geheiratet hat.

Andernfalls wäre das Recht einklagbar !

Also für den Anspruch auf eine normale Witwenrente müßte die Ehe nur mindestens ein Jahr vor dem Tod geschlossen worden sein.

Die Grenze des 65. Lebensjahres betrifft m.E. nur betimmte Versorgungsbezüge.

25

Und bei Unklarheiten würde ich den VdK in Anspruch nehmen.

1

Hallo !

Ja definitiv. Bei Ablehnung Widerspruch einlegen und einen Anwalt nehmen. Der Erfolg ist gewiss.

Was möchtest Du wissen?