Witwenrente -zuverdienst?

3 Antworten

Ja. Je nachdem, wieviel Sie verdienen, wird die Witwenrente gekürzt - allerdings nur um 40 % des die Grenze überschreitenden Betrags, mit einem 'zu hohen' Hinzuverdienst haben Sie also immer mehr als ohne. Oder wollten Sie etwas ganz anderes Wissen? Eine Frage haben Sie ja nicht gestellt.

Die Anrechnung des eigenen Einkommens bei Bezug von Witwenrente erfolgt so: . Wenn das monatliche Nettoeinkommen des Hinterbliebenen ab 1. Juli 2020 oberhalb eines Freibetrags von 902,52 Euro West bzw. 877,27 Euro Ost liegt, wird es auf die Hinterbliebenenrente angerechnet. 40 Prozent des Betrages, der 902.52 Euro im Westen und 877,27 im Osten übersteigt, wird von der Hinterbliebenenrente abgezogen. Bei hohem eigenen Einkommen (oder auch eigener Rente) besteht dann nach geltendem Recht kein Anspruch mehr auf Hinterbliebenenrente.

Während des sog. Sterbevierteljahrs erfolgt noch keine Anrechnung.

(Der Freibetrag für die Einkommensanrechnung ist mit dem aktuellen Rentenwert verknüpft. So ist sichergestellt, dass er mitwächst, wenn die Renten erhöht werden. Die Rentenwerte ändern sich jährlich am 1. Juli.)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?