Wirecard: Wie kann es sein, dass bei Buch- und Bilanzprüfungen die fehlenden Milliarden nicht aufgefallen sind?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Frage ich mich auch, aber mein Praxispartner war früher bei ERnst & Young, vermutlich haben sie sich von seinem Ausscheiden nie wieder erholt.

Jeder Steuerberater hätte das gemerkt. Ich nehme mich mal raus, weil ich selbst mal Revisionsleiter einer Bank war, aber EnnoWarMal, Wurzlsepp, Blackleather und die anderen hier (ich nenne die namentlich, weil ich sie persönlich kenne) hätten ganz oben auf dem Fragenzettel die Frage gehabt:

Warum parken Sie 1,9 Mrd. (1/3 Der Bilanzsumme 2018) in einer Philippinischen Bank? Der Betrag ist die gleiche Höhe wie das Eigenkapital, das ist Klumpenrisiko. Nennen Sie Gründe.

Und alle drei hätten sie von der Bank eine Bestätigung geholt.

Außerdem hätten sie das als Punkt in den Prüfungsbericht geschrieben.

Allerdings ist es bewiesener Maßen ein Problem, dass die großen Wirtschaftsprüfer sich in höhere Sphären verabschiedet haben und denen meistens die Praxisnähe fehlt.

Auch dem Bafin hätte auffallen müssen, dass Wirecard einen Posten in Höhe es Eigenkapitals bei einer einzigen Bank parkt.

Wenn ich Wirecardaktionär wäre, könnte sich die Vermögenschadenhaftpflicht on E&Y schon mal warm anziehen. Dieser Fall ist in meinen Augen der eklatanteste Fall von Wirtschaftsprüferversagen seit Madoff in New York.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

was mich zum kotzen bringt: ein Wirtschaftsprüfer-Testat kostet in der Größenordnung von Wirecard mit Sicherheit 6stellige Summen.

uns Steuerberater wird die Hölle heiß gemacht, wenn eine Rückstellung unstimmig ist.

bei Wirecard sind 1,9 Milliarden nicht geklärt und es wird ein Testat ausgestellt.

Meines Erachtens hat EY künftig auf dem Markt ein Problem, die dort Tätigen sind arme Schweine, neuer Job dürfte schwierig sein mit EY als Referenz im Lebenslauf

und ich bin mir ziemlich sicher: in D wird EY verschwinden. DATEV läßt auch von EY prüfen, ich bin am überlegen, ob ich mir aus der Bilanz Positionen erläutern lasse ..... ;-)

3

Dazu empfehle ich dir heute die Seite 3 der SZ.

Wirecard wird von Wirtschaftsprüfern (EY) geprüft und weil die 2018 ein ungutes Gefühl hatten, kam eine Sonderprüfung von der KPMG für die Jahre 2016, 2017 und 2018 https://www.wirecard.com/de/unternehmen/pressemeldungen/wirecard-ag-kpmg-legt-bericht-ueber-sonderuntersuchung-vor. Vorsicht, da ist einiges parteiisch (wirecard-Seite).

Die ergab dann, dass nicht alles aber jedenfalls etwas nicht stimmt und 2019 wurde dann ja auch das Testat verweigert und die Bombe ging hoch.

Nur

EY stellt klar, dass sie betrogen wurden. Es ist also nicht einfach so, dass da ein Konto ist, das nicht existiert sondern es wurde mit (viel) betrügerischem Potential verschleiert, dass das Geld nicht da ist. Betrug wird in allen Prüfungsaufträgen ausdrücklich ausgeschlossen. Das zu prüfen ist ein Fall für den Staatsanwalt aber nicht des WP.

Ich komme aus der Wirtschaftsprüfung (25 Jahre her aber was ist schon ein viertel Jahrhundert). Man prüft den Jahresabschluss nach den Unterlagen, die einem vom Vorstand und den von ihm beauftragten Leuten vorgelegt werden. Er muss nachvollziehbar und plausibel sein. Man hat aber nicht den Auftrag, über die normale Vorsicht und Inventurbeobachtung hinaus auch zu prüfen, ob die im Original vorgelegten Unterlagen (Inventuren, Kontoauszüge und so weiter) vom Vorstand oder der Geschäftsleitung in betrügerischer Weise gefälscht wurden.

Weil die Wirecard-Bank von der BaFin geprüft wird, sind deren Unterlagen vermutlich sauber (warum auch nicht).

Es ist ein Riesenfall, aber es ist aus heutiger Sicht ein Betrugsfall. Ich denke, dass sich die WPs in Zukunft die Asiastischen Tochterunternehmen und Beteiligungen etwas genauer anschauen werden, fürchte aber, dass bei EY wenig zu holen sein wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

bei allem Respekt:

wenn ein WP sich eine Postion mit 1,9 Milliarden nicht bestätigen läßt (und EY sagt selber, es liegen KEINE Bestätigungen der Bank vor), so sind die WP's Versager!

ich habe mal bei einem Steuerberater gearbeitet, dort wurde eine Bilanz eines großen Mandanten vom WP geprüft: der hat für 4stellige Beträge Bestätigungen angefordert, war insgesamt 4 Stunden da und hat einen 5stelligen Betrag kassiert.

ich habe nullkommanull Mitleid mit EY, diese werden in Deutschland vom Markt verschwinden

2
@wurzlsepp6682

Wenn keine Bestätigungen vorgelegen hätten, wären auch die Abschlüsse bis 2018 nicht testiert worden.

Betrug ist nicht so einfach. Wäre nichts gefälscht worden, wäre es kein Betrug.

EY schreibt auch davon, dass falsche Fährten gelegt wurden und einiges mehr.

Man kann sicher auch anderer Meinung sein, nur denke ich auch mit Blick auf die Testate wie auch die eingeleitete Sonderprüfung der KPMG (im April 2020 abgeschlossen) und nicht zuletzt auch den Fakt, dass das ganze durch den WP aufflog, dass man den Auftrag und die Möglichkeiten des WP nicht überschätzen sollte.

Positiv fällt mir auch auf, dass die Schuld nicht hin und her geschoben wird oder Schuldige gesucht werden sondern man sich sehr sicher ist, dass das Betrug ist.

0
@Rat2010

dummerweise liegen keine Bestätigungen vor ...... ist eindeutig nachzulesen ....

es liegen nur halbgare Schreiben der Bank vor, die noch nicht mal von Kompetenzträgern unterschrieben sind. (oder wie erklärst du, dass KPMG das Testat aufgrund von fehlenden Bestätigungen für die Vorjahre verweigert)

heute erst im Internet gelesen: bei den Anwälten laufen die Aktionäre sturm, EY ist meines Erachtens in der Haftung aufgrund von TESTIERTEN Jahresabschlüßen

"dass man den Auftrag und die Möglichkeiten des WP nicht überschätzen sollte. "

wenn ein WP eine Bilanz testiert, in der 1,9 Milliarden nicht geklärt sind, so IST der WP überschätzt! ich bin "nur" Steuerberater, aber solch eine Arbeitsweise würde ein WP dem Steuerberater mit Paucken und Trompeten um die Ohren hauen!

1
@wurzlsepp6682

Nächste Frage von mir, Stell Dir mal vor @Wurzlsepp Du wärst im Aufsichtsrat von Wirecard, was hättest Du Deinem Vorstand erzählt, wenn der eine Bilanz vorlegt, in der 1/3 der Bilanzsumme bei einer Bank auf den Philippinen geparkt ist?

Das war heute Thema zwischen meinem Praxispartner und mir. Wie hoch müsste die AR-Vergütung sein, damit man das akzeptiert?

1

Was möchtest Du wissen?