Wird Unterhaltpflicht f. Kind geringer, wenn Kindsmutter Mieteinnahmen hat u. in Scheidung lebt?

2 Antworten

Nein, dies wird nach den Einkünften und dem Selbstbehalt vom Vater berechnet.

Er kann dir damit nicht drohen.

Hat der Vater einen Unterhaltstittel?

Diesen kann man beim Jugendamt erhalten. Am besten da anrufen und erkundigen, die sind sehr nett!

Es kann höchstens sein dass sich der Vater darüber aufregt aufs Jugendamt zu gehen aber dass regelt das Jugendamt mit ihm.

Ausserdem geht dies auch wieder vorbei, den Tittel hat man dann aber für immer in der Schublade wenn irgendetwas sein sollte.

Kindesunterhaltsschulden. Wem steht es zu und wie Ausgleich verrechnen?

Ich habe 2 Kinder (17+14), die vor 2,5 Jahren zum Vater zogen. Ich war zu der Zeit Krank. Er forderte natürlich für die Kinder über das Jugendamt Unterhalt, welchen ich nicht zahlen konnte und daher für jedes Kind 643,50 offen waren. Mein Titel belief sich auf 50€ je Kind.

Die Jüngere lebt nun seit Nov13 wieder bei mir und der Vater zahlte seit dem keinen Unterhalt. Er hat im Gegensatz zu mir ein recht gutes Gehalt und mit dem Unterhalt fallen meine Tochter und ich aus dem Bezug von Hartz IV raus. Nun zahlte er seit Juni ans Jugendamt, aber unterschrieb den Titel erst Ende November. Dieser beläuft sich auf 377€ Mon. Ich stimmte beim Jugenamt zu, dass der Unterhalt für das bei ihm verbliebene Kind mit der Nachzahlung verrechnet wird. Also die 643,50 + für 13 Monate ins.650€. Zusätzlich wird natürlich bei der Verrechnung der Teil des Jobcenters aubgezogen, welches ich in den Monaten erhalten habe und das wird dem Amt auch ausgezahlt.

Nun komme ich aber zur eigentlichen Frage. Das Jugendamt gab mir die Berechnung und teilte mir in dem Brief mit, dass der Unterhalt für meine Jüngere, dem ich geschuldet habe (auch 643,50) von ihrem Unterhalt abgezogen wurde und somit nur noch ein Nachzahlung von 74,50 an sie ausgezahlt wird. Nun verstehe ich die Welt nicht mehr. man kann doch nicht den Unterhalt des Vaters welches er dem Kind Schuldet mit dem Unterhalt verrechnen, welches ich dem Kind schulde. Und wo ist nun dieses Geld gelandet? Der Brief kam erst gestern und ich möchte mich vor einer Auseinandersetzung mit dem Jugendamt informieren.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

...zur Frage

Ich möchte den Unterhalt für meine Kinder neu berechnen lassen?

, wie kann ich das nach vollziehen? der kindsvater hat einen festen Job ist neu verheiratet und soll jetzt bloß fürs erste Kind 73€ und fürs zweite 53€, alter der Kinder 16 und 9, er bekommt im Monat zusätzlich eine Rente von 260€, das erscheint mir sehr wenig mit dem unterhalt. Ich habe beim Jugendamt angerufen und da gesagt mit der Rente, da hat er nicht angegeben. Was wird von der Rente mit reingerechnet ? 

...zur Frage

Anpassung Unterhalt Patchworkfamilie

Hallo

Meine mit mir verheiratete Frau bringt 3 Kinder in die Ehe die in underem Haushalt leben und erhält aus Ihrer vorherigen Ehe vom Kindsvater entsprechenden Unterhalt. Ich selbst zahle aus vorheriger Ehe für 2 Kinder Unterhalt, die folglich nicht in unserem Haushalt leben. Der Unterhalt der gezahlt wurde hat in etwa den Unterhalt gedeckt der auf der anderen Seite wieder in die "Haushaltskasse" reinkam. Leider ist der Vater der 3 Kinder nun so erkrankt, dass er keinen weiteren Unterhalt zahlen kann. Beim Jugenamt nachgefragt, ob es vom Amtswegen Unterstützung gibt wurde negativ bescheinigt, da die Mutter, meine Frau also verheiratet ist und dadurch keinen Anspruch auf Unterstützung hat. Uns fehlen von nun an ca. 800€/mt ohne jeglichen Ausgleich. Weiß jemand ob es in solch einem Fall möglich ist, dass ich meine Unterhaltszahlungen anpassen kann, da ich ja faktisch nun auch für die 3 Kinder meiner Frau eine finanzielle Mehrbelastung habe.

Gruß und Danke für Hinweise.

...zur Frage

Unterhaltsfestsetzung

Meine Tochter ist vor 4 Jahren mit 15 Mutter geworden.Der Vater des Kindes war zu diesem Zeitpunkt auch minderjährig.Unterhalt wurde bis August letzten Jahres vom Jugendamt gezahlt,da der vater des Kindes sich bis zu diesem Zeitpunkt noch in der Ausbildung befand.Im September hat der Vater des Kindes eine Unterhaltsfestsetzung zugestimmt und diese wurde auch vom Jugendamt beglaubigt.danach muß der Vater des Kindes225,00 € Unterhalt zahlen.Das tat er auch bis zum heutigen Tag.Nun nahm der Vater des Kindes sich einen Anwalt,wei er der Meinung ist,die 225,00 € Unterhalt wegen seines geringen Einkommens nicht zahlen zu können.Er ist ausgelernter Straßenbauer und hat die Wintermonate wegen Schlechtwetterlage ein geringeres Einkommen.Ich bin aber der Meinung,daß er,wenn er die Wintermonate zu Hause sitzt auch jobben gehen könnte,um für den Unterhalt aufkommen.Wäre es ratsam sich auch einen Anwalt zu nehmen.

...zur Frage

Muss mein noch Ehemann Unterhalt für mich (berufsunfähig) zahlen oder nur für die Kinder?

Hallo, ich bin arbeitsunfähig, 100% behindert (bekomme Rente), habe zwei Kinder (12 und 7).Nach neun Jahren Ehe hat sich mein noch Ehemann von mir getrennt. Die Kinder sind bei mir und er wohnt bei seiner Lebensgef. Er geht seit Mai arbeiten und verdient 1600 EUR. Unterhalt für die Kinder habe ich bis jetzt vom Jugendamt erhalten und ab Juni zahlt er selber. Ich möchte gerne wissen, ob er Unterhalt nur für die Kinder zahlen soll oder für mich auch? Vielen Dank

...zur Frage

Titulierung beim Jugendamt: Auf welcher Grundlage erfolgt die Berechnung?

Ich würde gerne wissen,auf welcher Grundlage das Jugendamt e Titulierung f KindesUnterhalt erstellt?Zur Info:Mein Partner zahlt für 2Kinder a 1.Ehe Unterhalt.Für d Sohn(11J.)an die Unterhaltsvorschusskasse+für d Tochter(12J.)an die Kindsmutter.(Tochter war bis z Erreichen d 12. Lebensjahres auch i d UVK. Im nächsten Jahr fällt auch d Sohn raus).Wir beziehen ergänzendes Hartz 4,da ich in Elternzeit bin(Sohn 11 Monate).Die ARGE akzeptiert in unserer Bedarfsrechnung lediglich d Unterhalt d Sohnes+nicht d Tochter,da wir hier nur"freiwillig"bezahlen.Laut Gesetz ist mein Partner aber auf Grund d Minderjährigenunterhaltes dazu verpflichtet,daher haben wir uns mit d Kindsmutter über eine Summe x geeinigt.Das wird uns bei d ARGE aber nun z Verhängnis,da diese nur e Titulierung des JA akzeptieren.Nun würde ich gerne wissen,wenn ich zum JA gehe+eine solche Titulierung(auch rückwirkend?!)beantrage,würden die dann die Summe,auf die wir uns privat geeinigt haben,titulieren oder würde die Summe neu berechnet?Eine weitere Frage:Wegen oben genannter Situation hat uns die ARGE zuviel gezahlt=Schulden.Wir bek.für 3 Personen 45€.Viel zu wenig zum Leben,daher muß ich wieder arbeiten(mit Baby!).Warum kann v d Kindsmutter nicht verlangt werden,daß sie arbeiten geht,um selbst keine Leistungen v d ARGE i Anspruch nehmen zu müssen(da uns"ihre"ARGE zusätzlich zur Zahlung d Lebensunterhaltes auffordert)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?