Wird Krankengeld bei der Berechnung des Elterngeldes berücksichtigt?

1 Antwort

Muss ich nebenberufliche Selbstständigkeit beim Elterngeldantrag angeben?

Ich bin gerade dabei Elterngeld zu beantragen. Vor Beginn des Mutterschutzes war ich hauptberuflich als Angestellte beschäftigt. Nebenberuflich war ich als Freie Journalistin auf Honorarbasis tätig. Nun habe ich mitbekommen, dass in meinem Fall nur das Einkommen aus 2011 zur Berechnung des Elterngeldes herangezogen wird. Nun ist es aber so, dass ich in 2012 eine Gehaltserhöhung erhielt und ich besser fahren würde, wenn das Elterngeld auf Grundlage der letzten 12 Gehaltsabrechnungen berechnet wird und ich die nebenberufliche Selbstständigkeit nicht mit angebe. In diesem Jahr würde ich nur einen kleinen Gewinn bei der Selbstständigkeit erzielen.

Muss ich der Elterngeldstelle die Selbstständigkeit anzeigen? Was passiert, wenn ich nur die Gehälter der letzten 12 Monate vor Mutterschutz angebe und das Amt es herausfindet, dass ich auch selbstständig tätig war? Haben sie überhaupt die Möglichkeit es herauszufinden?

...zur Frage

Arbeitslosengeld zurückzahlen, wenn Erwerbsminderungsrente bewilligt?

Habe gelesen, wenn jemand vor 1 Jahr einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt hat und in den letzten 12 Monaten 6 Monate Gehalt vom Arbeitgeber und 6 Monate davon Krankengeld von der Krankenkasse bekam, Gehalt und Krankengeld (Bezüge der letzten 12 Monate ab Antrag) zurückzahlen muss, und dafür Erwerbsminderungsrente bekommt. ... es wird in dem Fall geraten ein Teil der Bezüge zur seite zu legen, weil die Erwerbsminderungsrente niedriger ausfällt. ... nun zu Meiner Frage: Wie ist es, wenn jemand während seiner Arbeitslosigkeit einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellt. Muss er dann auch das Arbeitslosengeld zurückzahlen, und bekommt ab Antragstellung dafür Erwerbsminderungsrente, wenn diese bewilligt wird? ...in der Bröschüre war nur von Krankengeld und Gehalt die Rede!

...zur Frage

Elterngeld für ein zweites Kind

Hallo,

wir haben den Wunsch ein zweites Kind zu bekommen.

Hierfür gibt es ja sehr viele Punkte über die man nachdenken sollte, ... - wann ist der richtige Zeitpunkt (aus gesundheitlicher Sicht für die Frau) - wann ist der beste Zeitpunkt für das erste Kind (dass ich diesem noch gerecht werden kann) - etc.

Wir wollten uns jetzt noch zusätzlich über die zeitlichen und finanziellen Auswirkungen der Unterstützungen informieren.

a, Ob meine Frau nach Bezug des Elterngeldes für das erste Kind in Ihrer Elternzeit wieder arbeiten kann

... und ...

b, dies auch finanziell sinnvoll ist

.... des Weiteren ...

c, ob es ein Zeitpunkt gibt, den wir aus finanzieller Hinsicht nicht verpassen sollten, um das zweite Kind zu bekommen.

Wir haben schon ausführlich versucht uns über Google bzw. Internet, div. Telefonberatungen und Elterngeldstellen schlau zumachen, kommen aber leider nicht weiter bzw. eine konkrete Antwort auf unsere Daten.

Info: Am 20.01.2014 wurde unser erstes Kind geboren. Meine Frau hat bei Ihrem Arbeitgeber 3 Jahre Elternzeit eingereicht (Elternzeit 20.01.2014-20.01.2017). Das Elterngeld haben wir für 12 Monate beantragt (20.01.2014.20.01.2015).

Wenn wir jetzt z.B. am 20.12.2015 unser zweites Kind bekommen würden, wie würde sich das Elterngeld berechnen (Gehalt vor Geburt des ersten Kindes, Pauschalbetrag, Nur die letzten drei Monate des Elterngeld und sonst nichts oder nur die letzten drei Monate des Elterngeld + einen Pauschalbetrag)?

Empfiehlt es sich, dass meine Frau nach Bezug des Elterngeldes, aber noch in der Elternzeit, arbeiten geht? Wird der Wert der Berechnung des Elterngeldes erhöht oder minimiert man diesen? Werden dadurch neutrale Monate aktiviert?

Es wäre total schön, wenn uns jemand im Wirrwarr der Informationen helfen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?