Wird jedes Konto bei der Schufa gemeldet?

1 Antwort

Die Schufa rüstet auf und organisiert mit ausländischen Partnern einerseits die Information über ausländische Käufer bei deutschen Firmen und umgekehrt. Mit der österreichischen KSV 1870 wurde der Anfang gemacht. Ein ähnlicher Informationsaustausch ist vornehmlich mit EU-Banken geplant. Also nicht alle Auslandskonten, aber alle EU-Konten könnten davon betroffen sein.

Hier die Pressemitteilung: http://www.schufa.de/de/business/presse_1/aktuellepressemitteilungen_1/2011_1/111116.jsp

Bei der Schufa werden nur Konten/Daten gemeldet von Kreditinstituten, die mit der Schufa auch zusammen arbeiten. Das sind nicht alle in Deutschland.

Auslandskonten werden dort nicht registriert.

Nebenbei: Es ist auch möglich, von der Schufa über seine eigenen Daten Auskunft zu bekommen. Das hab ich auch schon mal gemacht. Falsche Angaben kannst Du dann auch korrigieren lassen. Siehe im www.

LG, Dirk001

Die meisten deutschen Banken/Kreditinstitute arbeiten mit der Schufa zusammen und somit werden die Konten, Kredite, Kreditkündigungen, Kontokündigungen u.ä. der Schufa gemeldet. Bei einem Auslandskonto z.B. einem Schweizer Bank-/Girokonto, wird der Schufa hingegen nichts gemeldet. Tipp: Schweizer Bankkonten gibt es auch ohne Mindesteinlage: Werbung durch Support gelöscht

In Deutschland ja. Da hat die Stasi noch keinen Zugriff.

Deine ausländischen Konten kennt die Schufa nicht. Allerdings wird sich das Finanzamt für diese Konten interessieren. Konten bei deutschen Banken werden immer der Schufa gemeldet. Bei der Kontoeröffnung muss man ja auch stets einwilligen, dass die Daten an die Schufa übermittelt werden.

Was möchtest Du wissen?