Wird Geld das bei einem Notar für Verbindlichkeiten liegt, unter den Gläubigern aufgeteilt?

1 Antwort

Mit diesem Sachverhalt kann man schon etwas mehr anfangen als mit dem ersten. Ausserdem bestätigst Du gerade meine Annahme, dass eine Summe bei dem Notar hinlegt wurde, um die betreffende Person (Schenkungsempfänger = Dein Schuldner) schuldenfrei zu machen.

Der Notar ist eindeutig beauftragt ein Schuldenbereinigung durchzuführen. Er fragt alle Gläubiger des Klienten an. Sammelt alle Forderungen und wird dann ein Angebot machen. Nehmen wir an, es liegen 20.000,- Auf dem Konto und alle Verbindlichkeiten sind 30.000,- Euro. Dann wird er jedem Gläubiger mitteilen, dass er 2/3 bekommen kann, wenn er vergleichsweise auf den Rest verzichtet.

Wird so einer Regelung zugestimmt, bekommt jeder der Gläubiger seinen Anteil.

Stimmen die Gläubiger nicht zu, bekommt keiner etwas, weil die Bedingungen nicht erfüllt werden.

Dan  würde es aber als gerichtliches Verfahren durchgezogen und die Zustimmung der Gläubiger würde ggf. durch einen Gerichtsbeschluss ersetzt.

2

Vielen Dank für die Antwort, ja habe mittlerweile mehr informationen. Wenn wir jetzt annehmen es liegen 20.000 auf dem Konto und die Verbindlichkeiten sind 60.000, würde dann der Notar das Angebot machen, dass jeder 1/3 bekommt? Kann mir nicht vorstellen, dass da dann noch jemand zustimmen würde. Dann könnte es dann also sein, dass gerichtlich angeordnet wird, dass dieses 1/3 Angebot angenommen werden muss? Also wenn die Gläubiger nicht zustimmen?

0
68
@guerrilla

Da kann sich die Frage stellen, ob 1/3 nicht besser ist als nichts, oder gar nichts.

Es könnte ja sein, dass der Vater das Angebot zurück zieht und der junge Mann geht in Privatinsolvenz. das könnte noch weniger sein.

1
2

Gibt es eine Frist bis wann nach Gläubigern geforscht wird? Der Schuldner zeigt sich anscheinend wenig willig darin sein Gläubiger dem Notar mitzuteilen. Ich bin bisher wohl der einzige.

0
68
@guerrilla

Wir bewegen uns hier im Privatbereich, also entscheidet der Notar, wie er forscht. aber er bekommt von dem bestimmt noch Unterlagen.

Sollte 20.000,- auf dem Konto sein und nur 18.000,- Forderungen werden angemeldet, dann gibt es das volle Geld.

1

Folge von Geld leihen (privat an privat)

Hallo Leute,

was Finanzen betrifft, bin ich kein Allwissender ;) Was mich das Leben in diesem Land aber gelehrt hat, ist, dass immer wenn ich ein mulmiges Gefühl habe, es ein Gesetz oder eine Vorschrift gibt, die mein Gefühl bestätigen. Mein Vorhaben ist denkbar einfach: - Ich will jemanden Geld leihen. - Die Summe ist 10.000 Euro - Ich werde monatlich ca. 200 Euro dafür als Rate bekommen - Das ganze ist von privat an privat und soll zinsfrei sein - es wird nirgends offiziell festgehalten. Kein Notar oder sonstiges

Meine Frage ist, ob dabei irgendwelche Probleme auftreten, die ich nicht voraussehen kann. Beispielsweise, dass die 200 Euro im Monat als "Einkommen" gewertet werden und ich zusätzliches Einkommen zu versteuern habe. Oder dass derjenige, dem ich 10.000 Euro auf einmal überweise, irgendetwas erklären muss.

Vielen Dank

...zur Frage

Ist eine Erstattung von Gemeinschaftsguthaben bei einer Eigentumswohnung möglich, wenn man neuer Eigentümer ist?

Wir haben 2015 eine Wohnung gekauft. Das Haus wurde 2006 gebaut. Es gab Schwierigkeiten mit dem Architekten, der Dinge nicht eingebaut hat, wie besprochen. Nun bekommt die Eigentümergemeinschaft 10.000 Euro für den Schaden erstattet. Dieses Geld soll aufgeteilt werden. Wir sind 6 Parteien. Für unsere Wohneinheit liegen wir bei ca.1000 Euro. Dieses Geld soll nun nur nicht an uns ausgezahlt werden, da wir ja zu dem Zeitpunkt kein Eigentümer waren. Ist das rechtens? Für Reparaturen, die "vor" unserer Zeit schon kaputt gegangen waren, mussten wir ja auch aufkommen. Oder würde das Geld dem Vorbesitzer der Wohnung zustehen?

Es gibt zudem Streit unter den anderen Eigentümern und einer der Eigentümer will nun uns als Gemeinschaft verklagen. Auch hier hätten wir eigentlich nichts mit zu tun, weil das vor unserer Zeit war. Kosten wie Anwalt etc.werden wir vermutlich mit tragen müssen, aber das Geld steht uns nicht zu? Ich würde denken mit einem Kauf und mit einem Verkauf werden Ansprüche, Rechten und Pflichten an den Käufer übertragen?! Vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben. Vielen Dank

...zur Frage

Wie berechne ich Kindesunterhalt und Eigenbedarf richtig?

Hallo ich habe eine etwas kompliziertere Frage. Und zwar bin ich verheiratet gewesen und habe aus der Ehe 2 leibliche Kinder. Der jüngere (10) lebt bei meiner geschiedenen Frau und der ältere (14) lebt bei mir. Zudem gibt es noch ein Mädchen (5) aus einer Beziehung nach meiner ersten Ehe, welches auch bei seiner Mutter lebt.

Nun stellt es sich so dar, dass ich in den letzten Jahren nur ALG II neben meiner Selbstständigkeit bezogen habe. Da die allerdings nicht von Erfolg gekrönt war, habe ich diese aufgegeben und arbeite ab Oktober wieder fest angestellt. Dabei werde ich künftig ca. 1.500 bis 1.800 Euro netto verdienen.

Wie berechne ich jetzt genau den Unterhalt richtig? Ich bin inzwischen wieder verheiratet. Wie viel darf ich selbst für mich, meine Frau (sie hat eigenes Einkommen, auch etwa 1.500 Euro) und meinen Sohn behalten und wie wird es unter den Kindern aufgeteilt. Der Jüngste erhält keinen Unterhaltsvorschuss vom Amt mehr und das dritte Kind hat nie Unterhaltsvorschuss bezogen, auch gibt bei letzterem weder eine Forderung, einen Titel oder sonstigen Kontakt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?