Wird eine Psychologenbesuch von der Krankenkasse bezahlt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwei Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Ihre gesetzliche Krankenkasse (z.B. AOK, Betriebskrankenkassen, Ersatzkassen (BEK, DAK, HEK; KKH, TK) die Kosten der Psychotherapie trägt:

  1. Sie müssen eine behandlungswürdige Störung gemäß den Psychotherapierichtlinien, d.h. eine Störung mit Krankheitswert haben (z.B. Ängste, Depressionen, Essstörung). Die Kosten für Ehe, Lebens- oder Erziehungsberatung werden beispielsweise nicht übernommen.

  2. Der psychologische oder ärztliche Psychotherapeut muss approbiert und bei den Krankenkassen als Psychotherapeut zugelassen sein. In besonderen Fällen erstatten die Krankenkassen auf Antrag die Kosten, die bei privat praktizierenden Therapeuten anfallen (wenn z.B. in angemessener Zeit und räumlicher Entfernung keine Behandler mit Kassenzulassung zur Verfügung stehen).

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen 100 Prozent des Honorars.

http://www.palverlag.de/Psychotherapie.html

Was möchtest Du wissen?