Wird die Witwenrente voll ausgezahlt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Witwenrente wird nur voll gezahlt, wenn dein monatliches Nettoeinkommen unter 701 Euro liegt.

Außerdem müssen auch aus der Witwenrente Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden und sie zählt je nach Jahr des Rentenbeginns zu einem bestimmten Anteil zum steuerpflichtigen Einkommen.

Nähere Auskünfte bekommst du bei einer Beratungsstelle der Rentenversicherung.

Witwenrente: es müssen die Einkommensgrenzen eingehalten werden - und wie von allen Renten müssen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlt werden. Und - wenn es ungünstig läuft - auch noch Steuern ans Finanzamt (grade wenn Witwenrente mit anderen Einkommen zusammentrifft).

Was passiert wenn der Vater unverschuldet Erkrankt ist und daher kein Unterhalt Zahlen kann

Der Vater meiner Tochter hatte vor 5 Jahren einen Schlaganfall. Er konnte daher nicht mehr seinen Unterhalt zahlen. Ich habe mich daher an die Unterhaltsvorschußkasse gewendet, die mir weiter half. Jetzt bekomme ich seit 5 jahren denn Unterhalt vom Staat. Meine Tochter wird imFebruar 2010 12 Jahre und somit fählt die stütze vom Amt weg. Ihr Vater ist aber leider immernoch nicht voll Arbeitsfähig da sein Kurzzeitgedächniss durch denn Schlaganfall in mitleidenschaft gezogen worden ist. Ich stehe in Arbeit hab aber nur eine 25 Sunden Woche und hab somit leider auch nicht so viel Geld. Ich bin daher auf die 164 Euro im Monat angewiesen. Was Kann ich machen wenn das Amt nicht mehr Zahlt und der Vater , aus denn gegebenen umständen, nicht zahlen kann? Ich würd mich freuen wenn mir hier jemand weiter helfen kann.

...zur Frage

Finanzierung Hauskauf zur Vermietung - bar, Darlehen, Mischung?

Hallo zusammen,

folgende Situation: Hauskauf geplant für 200.000 EUR, soll nach Renovierung vermietet werden, ist renovierungsbedürftig -> ca. dazu nochmal 100.000 EUR (worst case noch zzgl. Notar, GE-Steuer, etc.).

Die Frage ist nun: Wenn der Gesamtbetrag (d.h. Geld für Kauf+Renovierung) prinzipiell da ist in Form von Bargeld und Aktien:

Option 1: Aktien im Wert von 150.000 EUR verkaufen, dazu 150.000 EUR in bar und bar bezahlen

oder

Option 2: Kredit in Höhe von 150.000 EUR aufnehmen, den Rest von 150.000 EUR in bar bezahlen (keine Aktien verkaufen)

oder

Option 3: Geringeren Betrag aufnehmen (sagen wir 50.000 oder 100.000 EUR) und 250.000 bzw. 200.000 EUR selbst zahlen mit Mix aus Aktien und bar -> Grund: mindert das zu versteuernde Einkommen

Welche Option würdet ihr empfehlen bzw. was ist eure Meinung dazu? Bargeld bringt momentan ca. 1.9%, angepeilte Miete: 800-1000 EUR/Monat. Gibts da eine Fausregeln (oder mehrere) mit denen man sich die Überlegung erleichtern kann, ohne gleich eine BWL-Ausbildung zu machen?

Vielen herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe!

...zur Frage

Wird durch das Bezugsrecht in einer Rentenversicherung die ursprüngliche Erbberechtigung ausgeschlossen?

Meine Eltern haben einen Teil ihres gemeinsamen Vermögens mit einer Einmalzahlung in eine auf meinen Vater lautenden Rentenversicherung angelegt. Die Versicherung ist noch in der Ansparphase und wird in ein paar Jahren fällig. Dann besteht ein Wahlrecht, ob voll ausgezahlt wird oder ob eine Rente in Anspruch genommen wird.

In der Police steht meine Mutter als Begünstigte, falls mein Vater bis dahin sterben sollte. Das eingezahlte Guthaben fällt dann an sie.

Da meine Eltern kein Testament haben, sehe ich das so, dass eigentlich ein Teil davon an mich als Erben meines Vaters fallen müsste. Sehe ich das richtig oder wird meine Mutter durch diese Festlegung, ähnlich wie bei einem Testament, zur Alleinerbin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?