Wird die Unfallteilrente von der großen Witwenrente abgezogen?

1 Antwort

Ja, das scheint so zu stimmen, die Unfallteilrente wird angerechnet!

Quelle: http://www.witwerrente.com/?gclid=CM2P1dCH7LwCFZShtAodryoA1Q Das Einkommen wird, sofern Freibeträge überschritten werden, angerechnet. Die Witwerrente wird gekürzt oder gegebenenfalls gar nicht ausgezahlt. Der Freibetrag liegt bei 741,05 Euro monatlich in den alten Bundesländern und 657,89 Euro in den neuen Bundesländern. Dieser erhöht sich für jedes waisenrentenberechtigtes Kind um 157,19 Euro beziehungsweise 139,55 Euro. Als Einkommen gilt das Erwerbseinkommen, das Erwerbsersatzeinkommen wie Krankengeld oder private Versorgungsrenten und Einkommen aus Vermögen. Nicht angerechnet wird hingegen unter anderem Hinterbliebenenrente, Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Leistungen zur Grundsicherung. Wenn das Einkommen den Freibetrag überschreitet, werden vom verbleibenden Nettoeinkommen 40 Prozent angerechnet.

Weihnachtsgeld für Rentner?

Hallo zusammen, mein Vater ist im Febr. d.J. gestorben, er arbeitete bei der Stadt Hamburg und bekam zum Jahresende immer eine SonderzahlungWeihnachtsgeld zur Rente. Steht meiner Mutter mit der Witwenrente auch diese Zahlung zu? Danke im Voraus für Antworten

Grüße aus Kassel KarinJ

...zur Frage

Mindestrente soll mit 850 € kommen, wißt Ihr schon Näheres? Wer-wann-was? Auch alte Rentner?

Servus. Die Mindestrente soll kommen, 850 Euro soll sie sein, habt Ihr genauere Infos? Wer bekommt sie, ab wann, und was genau? Profitieren auch alte Rentner von dieser Rente? Meine Mutter hat nur knapp 300 Euro eigene Rente und Witwenrente von 500 Euro, die würde sich sehr freuen. Oder werden andere Renten angerechnet, freu mich auf Euren Rat und wichtig auch: muß sie Anträge stellen? Danke vielmals.

...zur Frage

Witwenrente trotz Erwerbsunfähigkeitsrente

Guten Tag

Und zwar geht es um meine Mutter(53 J). Sie ist seit vielen Jahren aufgrund einer schweren Herzerkrankung Erwerbsunfähig und bekommt auf Grund dessen eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Ihr Ehemann (55 J. mein Vater) ist nun verstorben. Die beiden wohnten seit einigen Jahren nicht mehr im gleichen Haushalt, sahen sich aber regelmässig einmal in der Woche. Er war bis vor seinem Tod arbeitslos und bezog Unterstützung vom Arbeitsamt.

Nun meine Fragen:

1) Bekommt sie überhaupt Witwenrente?

2) Wenn ja, wird diese an die Erwerbsunfähigkeitsrente angerechnet, also wird diese dann gekürzt?

3) Muß sie einen Antrag auf Witwenrente stellen, oder kann sie es auch lassen (da es für sie körperlich sehr anstrengend wäre, sich um sowas kümmern zu müssen)? Da wir jetzt nicht wissen ob diese Gelder aus einem Topf kommen (Rentenstelle) oder die eine Stelle froh wäre weniger zu zahlen an meiner Mutter, wenn sie von woanderes noch Geld her bekäme!!!

Wer weiß Rat?

Lg Antje

...zur Frage

Rentenanspruch bei getrennt lebenden Ehepartnern?

Hallo,

ich habe eine Frage, die meine Mutter betrifft. Seit ca. 40 Jahren lebt sie von ihrem Ehemann getrennt. Hat meine Mutter nach so vielen Jahren im Todesfall ihres Mannes Anspruch auf eine Witwenrente oder die Lebenspartnerin, mit der mein Stiefvater seither zusammenlebte? Ist es meiner Mutter möglich, eine Rentenauskunft über ihren Ehemann einzuholen. Er lebt zurzeit in einem Pflegeheim.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Emmie

...zur Frage

Große Witwenrente....wieviel darf ich dazu verdienen?

Hallo, ich beziehe seit 2012 eine große Witwenrente. Wieviel darf ich dazu verdienen

(brutto) ohne Kürzung der Witwenrente ? Habe einen Job in Aussicht auf 850 Euro Midijob. Allerdings mit Wochendarbeit. Zählt der Wochenendzuschlag bzw. Feiertagszuschlag dazu oder wird der gesondert abgerechnet...sodass evtl. Steuern anfallen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?