Wird die Rente eines Beamten auf seine Pension angerechnet?

1 Antwort

Ja, die Rente wird ganz, oder Teilweise angerechnet. In welcher Höhe, dass hängt von mehreren Indikatoren ab und dazu muss, man a) das Verfahren genau kennen (was bei mir nciht der Fall ist), und b) alle Daten haben.

Beamtenpension und normale Rente gleichzeitig beziehen?

Hallo,

wenn ein Arbeitnehmer vor den Eintritt in das Beamtenverhältnis schon in der freien Wirtschaft gearbeitet hat, bezieht dieser dann im Alter Pension und Rente gleichzeitig, oder wird das verrechnet?

...zur Frage

Wird bei Erhalt der gesetzlichen Altersrente eine BU Rente angerechnet oder nicht?

Ich beziehe eine Berufsunfähigkeitsrente von 20%, wird diese bei erreichen der Altersrente weitergezahlt? Wenn ja, wird diese auf die gesetzliche Rente angerechnet, bzw. diese gekürzt oder nicht. Nach meinem Wissen ist die BU Rente erstens steuerfrei und zweitens ohne Einfluß auf die ges. Rente.

...zur Frage

Wie werden Mutterschutzzeiten auf die Rente angerechnet?

Wie würden im Falle einer Schwangerschaft die Mutterschutzzeiten auf meine Rente angerechnet und wie sehen die Zahlungen für meine spätere rente in der Zeit aus? Zahlt die Krankenkasse für mich weiter den Mindestsatz?

...zur Frage

Rente, Grundsicherung in der Lebensgemeinschft ?

Ich bin jezt 62 Jahre bekomme eine kleine Rente ( liegt etwa bei 800,00 EURO) mein Lebenspartner (seit 17 Jaren) wird eine Grundsicherung bekommen.

Wird meine Rente auf seine Grundsicherung angerechnet?

...zur Frage

Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung aus Beamtenpension (Versorgungsbezüge)?

Hallo,

ich bin als Beamtin ja in einem nicht-versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Nun bin ich wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt worden und erhalte Versorgungsbezüge. Gleichzeit bekomme ich Witwenrente. Die Witwenrente unterliegt der Krankenversicherungspflicht. Nun sagt mir meine KK (Deutsche BKK), dass ich auch auf die Beamtenpension Beiträge in die gesetzliche KK entrichten muss, weil ich ja Mitglied einer gesetzlichen KK sei. Nun bei der Besoldung, also dem Gehalt der aktiven Beamten, ist es doch auch nicht so. Es ist ein versichungsfreies Beschäftigungsverhältnis, also auch keine Beiträge in die gesetzliche KK.

Ich habe nach einer Rechtsgrundlage gesucht und § 226 SGB V gefunden. Da steht, dass bei versicherungspflichtig Beschäftigten die Versorgungsbezüge zur Beitragsbemessung mitgerechnet werden. Aber ich bin doch gar nicht versicherungspflichtig beschäftigt. Oder werde ich als solche gleichgestellt, weil ich Witwenrente bekomme, die versicherungspflchtiges Einkommen darstellt?

Wer kann mir helfen?

Ich danke jedem, der mir einen Tipp geben kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?