Wird die Grunderwerbssteuer vom fällig wenn ich einen Bungalow auf einem Pachtgrundstück kaufe

0 Antworten

Scheidung: anteilige Grunderwerbssteuer wird fällig bei Auszahlung des Hausanteils?

Guten Tag, meine Ex-Frau sagt, sie müsse anteilig Grunderwerbssteuer zahlen, wenn sie mir meinen Anteil am gemeinsamen Haus abkauft, d.h. mich ausbezahlt, und das Grundbuch entsprechend geändert wird. Ist das korrekt? Diese Grunderwerbssteuer würde aber nicht fällig werden, wenn die Auszahlung "im Zuge der Scheidung" stattfände. Falls das stimmt, kann mir jemand erklären, was "im Zuge der Scheidung" bedeutet, sofern das ein definierter Begriff ist. Vielen Dank und Grüße...

...zur Frage

Bemessungsgrundlage der Grunderwerbssteuer bei Wohnrecht

Hallo, wir haben ein Haus für 25000 EUR erworben. Der Preis ist deshalb so niedrig, da auf beiden Wohnungen ein Wohnrecht auf Lebenszeit für Mutter und Sohn (sind nicht mit uns verwandt) eingeräumt sind und wir keine Miete bekommen. Unser Notar erklärte, dass wir nur auf den Kaufpreis die Grunderwerbssteuer zahlen müßten. Das Finanzamt ist allerdings anderer Meinung und hat die Wohnrechte laut einer Tabelle angerechnet und die Steuer dann auf 224000 EUR berechnet. Ein Einspruch unsererseits mit folgender Begründung wurde vom Finanzamt abgelehnt:

In die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer wurden zu Unrecht die Kapitalwerte der Wohnrechte von E. und M. einbezogen. § 9 Abs. 1 Ziff. 1 Grunderwerbsteuerrecht bestimmt, dass als Gegenleistung „der Kaufpreis einschließlich der vom Käufer übernommenen sonstigen Leistungen und der dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen“ gilt. Bei den vorliegenden Wohnungsrechten handelt es sich nicht um dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen. Es handelt sich vielmehr um Wohnrechte, die nicht dem Verkäufer und vormaligen Eigentümer des Hauses zustehen, sondern dritten Personen. Dies hat den Verkaufswert des Objektes eben gemindert. Außerdem handelt es sich auch bei den Wohnrechten nicht um vom Käufer übernommene Leistungen, sondern es handelt sich um Belastungen, die auf dem erworbenen Objekt ruhen.

Das Finanzamt schrieb, dass nach §8 Abs. 1 die Steuer vom Wert der Gegenleistung zu berechnen ist. Das wäre beim Kauf der Kaufpreis einschließlich der vom Käufer übernommenen sonstigen Leistungen und der dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen.

Wer hat denn nun Recht? Gibt es Beispielfälle? Grüße Monika

...zur Frage

Bemessungsgrundlage für Grunderwerbsteuer bei Wohnungskauf.

Habe einen Notarvertrag mit dem Kaufpreis über 119.000€. Im Notarvertrag steht, daß die 119.000€ eine Einbauküche über 3.000€ beinhalten. Nun ist die Zahlungsuafforderung der Grunderwerbsteuer gekommen und richtet sich nach dem Kaufpreis 119.000€. Kann es sein, daß ich den Anspruch habe, daß 116.000€ als Bemessungsgrundlage genommen wird, da man vom Kaufpreis noch die Einbauküche abziehen muss. Das Finanzamt kann das nicht wissen, da sie den Notarvertrag nicht vorliegen hat. Daher meine Frage: Hätte ich vielleicht den Kaufpreis um 3.000€ reduzieren sollen, oder muss ich dem Finanzamt noch den Vertrag nachreichen, damit 116.000€ als Bemessungsgrundlage genommen wird?

...zur Frage

Grunderwerbsteuer auf Gleichstellungsgeld an Geschwister? Alternativen?

Ich stehe vor folgendem Problem: Meine Eltern wollen mir ein Haus übertragen. Gleichzeitig soll ich an meine Schwester ein Gleichstellungsgeld in Höhe des hälftigen Hauswerts bezahlen. Fällt auf diese Zahlung Grunderwerbsteuer an? Die Befreiung gilt ja nur als dass die Auflage bei der Schenkungsteuer nicht abziehbar ist (was sie aber ja wäre). Wäre es dann besser, das Haus zum hälftigen Wert meinen Eltern abzukaufen und diese schenken das Geld dann meiner Schwester?

Im Voraus herzlichen Dank für die Unterstützung.

...zur Frage

Wird eine Grunderwerbsteuer fällig beim Hausverkauf zwischen Bruder und Schwester?

...zur Frage

Fälligkeit der Grunderwerbsteuer - mit Eintragung im Grundbuch?

Ich habe vom Notar keine Rückmeldung mehr über eine Grundbucheintragung erhalten. Daher fordere ich jetzt selbst einen Grundbuchauszug an. Denn im Mai vergangenen Jahres erwarb ich ein Grundstück von jemand, dem ich heute nicht mehr über dem Weg traue. Ihm habe ich den Kaufpreis auch schon längst in bar übergeben. Heute aber tritt das Finanzamt an mich heran und will von mir Grunderwerbsteuer. Also muss ich doch zwischenzeitlich im Gundbuch eingetragen sein oder ab wann ist diese Steuer fällig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?