Wird der Pflegepauschbetrag anteilig berücksichtigt bei Steuer, wenn man nur 5 Monate gepflegt hat?

2 Antworten

nein, diesen Betrag kriegt man komplett (Vorausgesetzt, alle Bedingungen sind erfüllt, um überhaupt in den Genuss des Freibetrags zu kommen), die Pflege muß nicht das ganze Jahr geleistet worden sein. Also für 5 Monate kannst Du die kompletten 924 € ansetzen.

Freiwillige Abgabe der Steuererklärung, Abgabetermin versäumt, gibts auf Nachfrage Aufschub?

Meine Mutter möchte nun doch gern die Steuererklärungen 2009-2012 machen-ist aber bisher nicht aufgefordert werden, diese abzugeben. Wie lang rückwirkend kann sie das noch tun-bzw. wenn sie schon zu spät dran wäre, kann sie auf Nachfrage evtl. doch noch abgeben, auch wenn es eigentlich schon zu spät ist? Wie kulant ist das Finanzamt ?

...zur Frage

Weshalb dürfen Angestellte im öffentlichen Dienst 0.35 Cent je km als Fahrtkosten ansetzen?

Arbeitnehmer steht doch nur 0.30 Cent an Fahrtkosten je gefahrenen km zu-weshalb bekommen Angestellte im öffentl. Dienst 0.35 Cent angerechnet? Wird das in naher Zukunft einheitlich sein?

...zur Frage

Kann ich (Rentner) Kosten für Anwalt wegen Rentenantrag steuerlich geltend machen?

Im Zusammenhang mit meinem Rentenantrag kam es zu Rechtsanwaltskosten, da eine Anerkennung im Rentenverlauf unstimmig war. Kann ich diese Kosten als Werbungskosten in der Steuererklärung angeben, denn sie dienten ja dem Erhalte meiner Einkünfte?

...zur Frage

wann kann man entfernungspauschale und häusliches Arbeitszimmer gleichzeitig geltend machen?

Hallo,

ich habe von meinem Arbeitgeber eine Bescheinigung darüber, dass ich in Notfälle auch von zuhause aus arbeiten kann/ darf. Da ich aber auch im Büro arbeite möchte ich wissen wie ich sowohl die entfernungspauschale als auch das häusliche Arbeitszimmer geltend (sei es auch nur anteilig) macen kann. in 2011 wurde mich das AZ nicht anerkannt obwohl ich diese Bescheinigung habe. Ich arbeite 4 Tage/woche.

Vielen Dank für Ihre Antworte

...zur Frage

Rente rückwirkend, Auswirkung auf Steuer

Hallo, 2013 habe ich von der deutschen Rentenversicherung volle Erwerbsunfähigkeitsrente rückwirkend ab 2011 bewilligt bekommen, das versteuerte ALG 1 und Krankengeld wurde in Höhe der Rente zurückerstattet. 2011 habe ich einen PC als Arbeitsmittel abgesetzt, 2012 war diese Absetzung angeblich nicht möglich, wegen 600EURO Verlustvortrag. 1. Ist das so richtig ? 2. Kann es sein dass die Absetzung 2012 von mir deswegen zu erstatten sind? 3. Dadurch dass ich nun rückwirkend Rentner bin, und Steuern 5000 EUR vom ALG1 abgeführt wurden, sind die dann nichtig erhoben worden??

...zur Frage

Steuerschätzung - Einspruch durch Abgabe über Elster?

Das FA hat bei mir eine Steuerschätzung durchgeführt. Ich habe mich dann sofort in das Thema eingelesen und die Steuererklärung autorisiert mit Elster-Zertifikat innerhalb eines Monats abgegeben. Laut diverser Quellen zählt dies als Einspruch und darauf habe ich mich verlassen. Ich habe gehofft, dass das FA die Erklärung bearbeitet und mir dann eine neue Zahlungsaufforderung auf Basis meiner Steuererklärung schickt.

Leider schickt mir das FA weiterhin Mahnungen zur Zahlung der deutlich überhöhten Lohnsteuer noch auf Basis derer Schätzung und zusätzlich auch der Vorauszahlung, die aber ebenfalls auf Basis der Schätzung ist und damit viel zu hoch. Die Forderung kann ich in der Höhe gar nicht begleichen, da ich so viel nie verdient habe.

Meine Fragen nun:

  • Zählt die Abgabe per Elster innerhalb der Einspruchsfrist als Einspruch?
  • Sollte dies als Einspruch zählen: Muss ich der Forderung dennoch nachkommen und erhalte dann eine Gutschrift nach Bearbeitung meiner Steuererklärung durch das FA?
  • Falls das nicht als Einspruch zählt: muss ich tatsächlich den erhöhten Betrag (mehr als das Doppelte) zahlen und erhalte das nie wieder zurück?

Ich bedanke mich schon mal recht herzlich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?