Wird der DAX jetzt so tief fallen wie nach dem Zusammenbruch des Neuen Markts?

4 Antworten

der Dax ist m.W. nicht unter 2.000 Punkte gerutscht damals.

Kommt es zu einer grossen Krise, so kann keiner sagen, wohin die Reise geht. Die Krise, die 2007 begann, war keine kleine. Und dennoch ist der Dax nicht so weit gefallen wie nach der Jahrtausendwende.

Nur: ist das alles ein Grund dafür, nun zu behaupten, dass es nicht unter 2000 Punkte geht? Sicher nicht.

Bundesanleihen fasse ich nicht an. Gold hat zu viele Spekulationskomponenten.

Die Sache mit den 5.000 Punkten über Dividenden mag zwar richtig sein, aber die sind ja in Aktien wieder reinvestiert, d.h. sie steigen und fallen mit den zukünftigen Entwicklungen mit. Sie werden nicht als Sockel vorgehalten.

Von Abwärtsrausch kann keine Rede sein. Es gibt einige massive Risiken im Markt - Argentinien, Ukraine, Dubai, Russland... - und da machen die Kurse eben Kapriolen.

Wichtig ist die langfristige Perspektive, die solche Kapriolen zwar vorsieht, aber ebenso die Erholungsphasen danach :-)

Kaufe Dir das Buch "Keine Angst vor dem nächsten Crash" von Bernd Niquet.

  1. Aktien sind wenn es drauf ankommt, auch nur Spekulationsobjekte. D.h. deren Preise können unabhängig von den wirtschafltlichen Größen ( Divideneden, Gewinne usw ) Spekulations- also Psychologiergetrieben jeden Wert zwischen Null und unendlich annehmen. Was die Dividenen Wert sind, entscheidet immer der Markt über Angebot und Nachfrage.

  2. Fließt bei steigenden Aktien kein Geld "in" die Börse, genausowenig wie jetzt bei fallenden Kursen das billige Geld "aus" den Aktien in etwas anderes fließt. Alle Assets werden laufend - kraft Spekulation - neu bewertet. Geldneutral. That's it.

Ich sehe beim DAX kaum eine Chance, dass wir den ganz langen Aufwärtstrend ( Tiefs von 2002 und 2009 ) der glaube ich aktuell irgendwo zwischen 5000 und 6000 liegt unterschreiten.

Was möchtest Du wissen?