Wird Depotwert zum Übertragungszeitraum bei Schenkungssteuer berücksichtigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wird der Depotwert zum Zeitpunkt berechnet, an dem die Schenkung wirksam ist. Dabei gibt es jedoch ein paar Gestaltungsmöglichkeiten, denn die Geldkurse an verschiedenen Börsen unterscheiden sich. Man kann hier durchaus einen vorteilhaften Kurs wählen.

Der Tageswert an dem die Schenkung rechtswirksam wird.

Schenkung aufteilen auf mehrere Familienmitglieder?

Person A ist nicht verwandt mit Familie B. Diese besteht aus 4 Personen. A verschenkt insg. 80000 Euro an die vier (je 20 TEuro pro Nase). Wird hier Schenkungssteuer fällig? Muss A eine Schenkungsurkunde ausstellen? Muss B die Schenkung dem Finanzamt melden? Ist es egal, ob Geld oder z.B. Gold verschenkt wird?

Danke. Minika

...zur Frage

Schenkung oder Erbe?

Hallo, ich habe eine kurze Frage:

Ein Vater hat einen Besitz in Höhe von etwa 300.000 € inkl. Immobilie. Derzeit soll das Erbe unter zwei Geschistern 50/50 aufgeteilt werden. Nun möchte der Sohn seit Erbe eher haben und einigt sich mit seiner Schwester darauf dass es "nur" 1/3, also 100.000€ erhält und auf seinen Pflichtteil verzichtet. Er möchte dafür gerne jetzt das Geld haben und seinen Vater finanziell nicht belasten, deshalb würde er gerne von seiner Schwester ausbezahlt werden. Frage: Wenn die Schwester ihm jetzt 100.00€ zahlt, ist es dann eine Schenkung, oder kann das quasi als Vorab-Auszahlung in dem Rahmen steuerfrei bleiben???

Danke für die Antworten vorab!

...zur Frage

Verjährung von Ansprüchen aus Schenkung der Mutter gegenüber geschiedenem Ehemann

Guten Morgen, kenntnisreiche Gemeinde: Als Berater im Vorsorgebereich ist man immer wieder mit Fragen konfrontiert, die nicht in den eigenen Kenntnisbereich fallen. Deswegen bitte ich um Tips. Folgende Situation: Während der Ehe - geschieden 1996 - hat die Beratungskundin von ihrer Mutter eine Schenkung über 200.000 DM erhalten. Dieses Geld floss in das mit Schulden behaftete Haus. Weder in der Scheidungsvereinbarung noch im Vorsorgeausgleich - letzterer fand gar nicht statt - wurde diese Schenkung qualitativ und quantitativ berücksichtigt. Das heißt, die Schenkung steckt noch im Haus, das der geschiedene Partner bewohnt. Unsere Frage: Kann die seinerzeit Beschenkte den Betrag heute noch einfordern?Jetzt erst - kurz vor ihrer Rente - wurde ihr klar, dass dieses Geld zur Altersvorsorge fehlt. Aus meiner Sicht - rein von der Logik her - kann diese Geldforderung doch nicht verjährt sein? Gerne höre ich eure Meinungen dazu. Danke.

...zur Frage

Schenkung von Tochter an Vater?

Hallo!

Meine Eltern haben ein abbezahltes Einfamilienhaus. Meine Mutter verstarb letztes Jahr und somit steht jetzt mein Vater mit 75% im Grundbuch und ich mit 25%.

Wir möchten das Haus nun verkaufen und von dem Erlös ein Zweifamilienhaus kaufen - der Rest soll durch einen Kredit finanziert werden. Der Kredit würde komplett über meinen Vater laufen und wir würden Miete an ihn zahlen.

Nun gibt es Schwierigkeiten bei der Finanzierung, da die Bank 1. befürchtet, dass ich nach dem Hausverkauf meine 25% einfordern könnte (was ja Schwachsinn ist, da wir dann das andere Haus nicht kaufen können) und 2. Schenkungssteuer anfällt, da ich meinem Vater ja die 25% zum Neuerwerb überlassen würde.

Ich verstehe nur Bahnhof. Wer kann helfen oder es mir zumindest verständlich erklären?

Danke!

...zur Frage

Zuwendungsnießbrach

Ich und Frau haben 50:50 eine vermietete Wohnung in Deutschland, Wohnsitz ist jetzt aber in Ausland. Wohnung ist in 2007 gekauft und Darlehen wird noch zurückbezahlt. Wegen Mieteinnahmen machen wir die Einkommensteuererklärung in Deutschland und da kommt raus Gewinn von 20-30€ zu besteuern, also 0 Steuer.

Gewünschte Änderung: Wir bleiben die Besitzer und Miete nehmen unsere Mütter die auch in Ausland leben, also wir wollen Zuwendungsnießbrauch bestellen.

Die Mütter sind 71 und 73 Jahre alt. Jahreskaltmiete ist ca. 7000€ multipliziert mit 10,556 für 71 jährige macht ca. Kapitalwert des Nießbrauchs =74000.

Wenn wir Zuwendungsnießbrauch unentgeltlich machen müssen wir Schenkungssteuer zahlen weil Schenkungsfreibetrag von 20000 für die Schenkung von Kinder an Mutter bzw. Schwiegermutter ist. Also insgesamt 40000, und auf 34000 wäre Steuer zu zahlen? Wie viel %?

Könnte man die Schenkung so gestalten um Steuer zu vermeiden: Ich schenke meine Hälfte so: 1/4 an Mutter und 1/4 an Schwiegermutter und benutze meine 2 Schenkungssteuerfreibeträge. Und die Frau schenkt ihre Hälfte auch 1/4 an Mutter und 1/4 an Schwiegermutter.

So erreichen wir gesamt Freibetrag von 80000, sieht das Steueramt auch so?

...zur Frage

Verliert man Kindergeldanspruch wenn Praktikum während Studium bezahlt wird?

Stimmt es, dass die Eltern den Kindergeldanspruch verlieren, wenn das Kind im Rahmen seines Studums ein bezahltes Prakitkum macht? Gibt es Betragsgrenzen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?