Wird Bußgeldbescheid aus Österreich in Deutschland vollstreckt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

den würde ich zahlen. die österreicher haben wohl ein abkommen mit den deutschen.

erst senden sie weiterhin post und mit jedem brief erhöht sich der betrag DEUTLICH!

irgendwann kommt dann die deutsche polizei, um zu vollstrecken.

ich spreche aus eigener erfahrung. ich denke nicht, dass sich das abkommen nur auf die süddeutschen bundesländer beschränkt.

man sollte auch wissen: je nach delikt wird es bei eingreifen der dt. polizei hier aktenkundig. dann bekommt man auch noch probleme mit den dt. behörden. frühes zahlen lohnt sich.

Ich lebe in Österreich, will aber meine Gewerbe in Deutschland anmelden

Ich lebe in Österreich, will aber meine Gewerbe in Deutschland anmelden. Habe bisher mein Gewerbe in Österreich gehabt, aber z.B. Auslieferungslager und die meisten Kunden in Deutschland. Habe auch UID-Nummer in Deutschland. Finanzamt München. Nun beabsichtige ich, meine Gewerbe nach Deutschland zu verlagern (habe Büroadresse in Berlin), aber vorerst in Österreich wohnen zu bleiben (auch hier ist ein Wechsel nach Teneriffa geplant, sobald ich das Haus hier verkauft habe). Es ist mir klar, dort wo ich angemeldet bin (habe in Deutschland keinen Wohnsitz mehr, bin aber Deutscher), zahle ich auch Einkommensteuer auch aus selbständiger Tätigkeit. Umsatzsteuer sicherlich auch dann die von Deutschland - aber, und das ist meine Frage an euch: Kann ich hier in Österreich nur wohnen und Privatmann sein und in Deutschland meine Gewerbe ausüben? Kann ich also hier in Österreich komplett meine Gewerbe abmelden? Danke für fachkompetente Auskunft.

...zur Frage

Falsche Beschuldigung = Bußgeldbescheid / Gerichtsvollzieher

Ich habe einen Bußgeldbescheid bekommen, weil ich angeblich zu schnell gefahren bin. Meine Mutter (Täterin) hat den gleichen Bußgeldbescheid erhalten und auch (sehr spät) bezahlt. Beide Anschreiben liefen unter dem gleichen Aktenzeichen. Mittlerweile war sogar schon der Gerichtsvollzieher bei mir. Achja, ich habe überhaupt keinen Führerschein und kann auch gar kein Auto fahren. Auf dem Foto des Bußgeldbescheides ist auch klar meine Mutter erkennbar. Meine Mutter hat auch den Sachverhalt schriftlich und telefonisch erklärt, interessiert die aber alles nicht. Kann ich eine Anzeige wegen Betrug (wegen Versuch für ein und dieselbe Sache 2 x zu kassieren) bei der Polizei stellen ? Wie verhält sich das alles im Einklang mit § 164 StGB ? Was ist mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde ?

...zur Frage

Skandalöser Bußgeldbescheid aus den Niederlanden

Hallo zusammen, Heute habe ich aus Holland eine Mahnung erhalten. Ich sei im Juni diesen Jahres 14km/h zu schnell gefahren! Ich bin zwar ein junger, aber ein sehr vorbildlicher Fahrer und war zum ersten mal in Holland mit dem eigenen Auto. Auf der Straße auf der ich geblitzt wurde (N61 in der Nähe von Biervliet, Gemeinde Terneuzen, falls das jemanden etwas sagt) war soweit ich weiß 100 erlaubt und ich bin die besagten 14km/h zu schnell gefahren. Die Strafe sehe ich vollkommen ein, bin auch bereit zu bezahlen jedoch ist den Behörden ein "Fehler" unterlaufen der meines Erachtens pure Abzocke ist! In der Mahnung steht dies sei der zweite Bußgeldbescheid, da ich auf den ersten nicht reagiert habe und nun soll ich statt 66 euro 88,5 euro zahlen. Fakt ist jedoch: Ich habe den ersten Bescheid nie erhalten! Mir wurde jetzt erst der Erste (der laut den Holländern der Zweite ist) geschickt und der ist um 16 euro teurer als die eigentliche Strafe, weil ich wie gesagt angeblich nicht gezahlt hätte. (88 euro statt 66 sind es jetzt) Problem ist, ich habe bis zum 9.12. Zeit den Betrag zu überweisen (Eine deutsche Überweisung ist sogar hinten drangetackert!) sonst droht mir wieder eine Erhöhung auf 129 Euro! Wäre das Bußgeld bei 66 Euro geblieben würde ich sofort zahlen, aber so nicht. Frage: Wie verfahre ich jetzt am besten? Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?