Wird betriebliche Altersvorsorge zweimal besteuert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Einzahlungen werden von Deinem Bruttoeinkommen abgezogen. Damit brauchst Du für die Beiträge weder Steuern- noch Sozialabgaben zahlen, im Rahmen der Höchstgrenzen. Somit zahlst Du nur im Rentenbezug Steuern, die sog. Nachgelagerte Besteuerung.

Da die Rente später im Rentenalter versteuert werden muss, werden bei einer Gehaltsumwandlung die beiträge zum Versorgungswerk bzw. Versicherung eben nicht versteuert und dein zu versteuerndes Einkommen sinkt entsprechend. Allerdings ist der Effekt je nach persönlichem Steuersatz nicht sehr hoch.

Die betriebliche Altersvorsoerge wird imme erst vom Bruttogehalt abgezogen. Das ist übrigens egal ob eine arbeitenehmer- oder arbeitegeberfinanzierte BAV. Man zahlt hier für keine Einkommensteuer und ganz wichtig auch keine Sozialversicherung. Da das Geld schon voher vom Brutto abgezogen wurde, ist es kein Einkommen und wird deshalb nicht in der Steuererklärung angegeben. Die Besteuereung und die Sozialversicherumngspflicht hast du dafür in der Leistungsphase.

Was möchtest Du wissen?