Wird beim Elterngeld auch das Einkommen des Mannes angerechnet?

2 Antworten

Wenn Sie vorher kein eigenes Einkommen hatte, bekommt sie das mindestelterngeld von 300,- Euro.

Das Einkommen der Familie ist unerheblich. Nur eigenes Einkommen ährend der Elterngeldzeit wird angerechnet.

Ich gehe mal davon aus, dass deine Freundin die Betreuung des Kindes übernimmt. Dann kommt es nämlich nur darauf an, was sie verdient.Das Einkommen das Partners spielt keine Rolle.

Elterngeld plus nachteilig?

Meine Frau möchte sich Elterngeld plus statt Elterngeld beantragen. Einziger Grund: man bekommt das Geld über einen längeren Zeitraum verteilt (und kann so besser damit wirtschaften o.ä.).

Wir fragen uns nun, ob uns das irgendwelche (insb. steuerlichen) Nachteile bringt. Da der Sachverhalt ansonsten recht einfach ist, hatte ich die Hoffnung dass hier jemand helfen kann und wir uns den Weg zum Steuerberater (den wir noch nich haben) sparen können.

Sonstige Rahmenbedingungen: * Kind geboren am 11.07.2017 * Mann verdient ~85 Tsd. p.a. * Frau pausiert 2 Jahre (in dieser Zeit keine Teilzeit o.ä.) * Mann nimmt ggf. auch noch 2 Monate Elternzeit.

Vielen Dank

...zur Frage

Wieviel wird angerechnet ?!

Hallo ihr Lieben :) Wir haben heute vom Jobcenter die bestätigung bekommen das mein Freund zu mir ziehen darf . Er beantragt Elterngeld (300euro) und bekommt dann noch 184 euro kindergeld . ich bekomme vom Jobcenter 359euro und meine 2 Kinder jeweils 215 euro .. & die miete wird voll vom Amt bezahlt . Da er ja jetzt zu mir zieht wird die Miete durch 4 geteilt . Da er aber einen überhang hat (da er ja 484euro dann hat ) Wird das dann bei mir angerechnet ?! Sodass er dannfast 500 euro zur verfügung hat und ich fast gar nichts mehr bekomme ?! Mir steht doch mein Regelsatz zu oder sehe ich das falsch !?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

...zur Frage

Kombination Elterngeld + ALG II?

Hallo! Meine Frage:

Ich habe bis zum 31.08.2009 in meinem alten Betrieb gearbeitet (aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt). Ab dem 13.07.2009 bis 27.01.2010 habe ich Krankengeld bzw. Übergangsgeld von der Rentenversicherung (REHA) bezogen. Seit dem 28.01.2010 erhalte ich Arbeitslosengeld.

Da für die Berechnung des Elterngeldes die letzten 12 Monate betrachtet werden, jedoch Krankengeld, Übergangsgeld und Arbeitslosengeld nicht mitgezählt werden, bleiben bei Geburt meines Kindes (vorraussichtlich 26.05.2007) also nur knapp 1 1/2 Monate die für die Berechnung relavant sind (meine Krankheit war nicht Schwangerschaftsbedingt).

Das wären also 1.210 Euro Netto x 1 1/2 = ca. 1.815 Netto in der Zeit geteilt durch 12 Monate = ca. Euro 150. Davon 67% wären ca. Euro 100,00 Elterngeld die mir zustehen. Also falle ich unter den Mindestsatz von Euro 300,00 Elterngeld.

Wenn mein Kind dann geboren wird erhalte ich weiterhin 8 Wochen lang Mutterschaftsgeld in Höhe des jetzigen Arbeitslosengeldes (ca. Euro 715). Das wird auf das Elterngeld angerechnet.

Also bekomme ich in dieser Zeit kein Elterngeld, richtig? Aber zusätzlich Kindergeld?

Und bekomme ich dann nach dem Mutterschaftsgeld Arbeitslosengeld II + Elterngeld, aber abzüglich Kindergeld? Spielt da Wohngeld auch noch eine Rolle?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir hier einen Rat geben könntet.

...zur Frage

Ausbildungspolice für Kind abschließen?

Es geht um eine Freundin,die gerade Nachwuchs bekommen hat. Die Großeltern wollen in die Zukunft des Enkels investieren und haben vor eine Ausbildungspolice für das Kind abzuschließen. Ich habe soweit ich mich recht erinnere mal etwas darüber gelesen, dass diese Policen nicht nbedingt empfehlenswert sind. Erinner ich mich da richtig, und was sind eurer meinung nach bessere Alternativen? Danke

...zur Frage

Privatkonto und gewerbliche Nutzung comdirect

Hallo.

Ich habe bei der comdirect ein Konto eröffnet um einerseits die Kreditkarte sowie das Tagesgeldkonto privat zu nutzen und andererseits die Geldeingänge meiner Firmentätigkeit darüber laufen zu lassen. Diese wurden mit der Zeit jedoch ziemlich viel und häufig und nun schrieb mich die comdirect mit der Bitte um eine Stellungnahme an.

Da ich als Einzelunternehmer ja im Allgemeinen mein Privatkonto als Firmenkonto mitbenutze (bzw. dies machen kann), dachte ich das ginge problemlos.

Was erwartet mich außer einer Kündigung schlimmstenfalls?

Viele Grüße

...zur Frage

Prozesskostenhilfe bei Klage gegen ehemaligen Arbeitgeber?

Meiner Freundin ist das letzte Gehalt von ihrem ehemaligen Arbeitgeber nicht gezahlt worden bevor sie den Job gewechselt hat. Nun muss sie wohl klagen um das Geld zu bekommen. Kann man in so einem Fall Prozesskostenhilfe beantragen, wenn man selbst recht wenig verdient?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?