Wird bei Beamten das letzte Einkommen als Grundlage für die Pension genommen und wenn ja warum?

2 Antworten

Das gehört zu den hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums und die stammen aus einer Zeit als das Staatsoberhaupt noch Kaiser hieß.

Google einmal wieviel Prozent der Bundestagsabgeordneten Beamte sind. Dann wird Dir klar, wieso sich daran nichts ändert.

27

Lange vor einem Kaiser gab es z.B. einen Pharao - der hatte wie jedes andere Staatengebilde Beamte.

Es geht nicht ohne sie - aber mit ihnen will man nicht - der Mensch ist ein Trottel.

0

Wieder so ein Schnellschuss.

Einfache Antwort - nein.

Informiere Dich, wenn Du Polemik verbreiten willst.

12

Wie ist das bei Beamten genau geregelt?

0
27
@lohepudel

Ich werde das jetzt nicht raussuchen, nur um nicht etwa das eine oder andere Wort falsch zu sagen.

Du kannst das selbst.

Fest steht, dass eine letzte Beförderung einen gewissen Zeitpunkt (einige Jahre) zurückliegen muss, um in die Pension einfliessen zu können.

0

Zählt Einkommen aus einem Minijob zum Grundfreibetrag + Familienversicherung

Wenn ich es richtig verstanden habe gibt es einen Unterschied ob der Lohn vom Arbeitgeber pauschal versteuert wird oder man auf Lohnsteuerkarte arbeitet. In ersterem Fall zählt der Lohn nicht zum zu versteuernden Einkommen dazu und ich kann mit anderen Einkünften (Mieteinnahmen, Kapitalerträge) bis zur Höhe des Grundfreibetrag (Einkommens-)steuerfrei verdienen. Ist das so richtig?

Wie stelle ich fest, ob mein Arbeitgeber pauschal versteuert?

Meines Wissens zählt der Lohn des Minijobs aber in jedem Fall zum Gesamteinkommen zur Feststellung des Familienversicherungsanspruches. D.h. sobald ich noch andere Einkünfte habe und so im Schnitt über 450€ im Monat komme muss ich mich eigenständig versichern? Welche Werbungskosten kann ich zur Berechnung des Anspruches abziehen? Wie ich gelesen habe, macht es da wieder ein Unterschied ob der Minijob pauschal versteuert wird; wenn ja könne man den Arbeitnehmerpauschbetrag (1.000 €) nicht abziehen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Gewerbeanmeldung verpflichtend bei einmaligem Auftrag?

Hallo zusammen,

ich beziehe momentan Hartz 4 und habe über ein Museum einen einmaligen Auftrag erhalten, eine Themenausarbeitung anzufertigen. Meine Arbeit verrichte ich komplett selbstständig und von zu hause aus. Ich habe einen Werkvertrag mit dem Museum und möchte nun gerne wissen, wie solch eine Beschäftigung steuerlich/versicherungstechnisch geregelt ist. Der Auftrag ist einmal und nicht widerkehrend. Vom Arbeitsamt wurde ich gebeten, den Antrag für EInkommen aus selbstständiger Tätigkeit auszufüllen. Muss ich nun ein Gewerbe für diese einmalige Tätigkeit anmelden? Bei einer Rechnung im Jahr sieht das ja eher nach Scheinselbstständigkeit aus? Bin ich weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, wenn ich es als Nebengewerbe anmelde?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?