Wir sind ein Kollektiv und betreiben einen temporären Pop up Store, hätten wir das auch gewerblich melden müssen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. "kollektiv" übersetzen wir mal mit GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts, denn Kollektiv ist weder im BGB noch im HGB geregelt, aber die Beschreibung würde auf GbR zutreffen.

2. Pop-Up Store ist ja eine Sache, die meist sehr kurzfristig entsteht udn wieder geschlossen wird. Das stellt sich die Frage, machen die gleichen Leute dann jeweils einen neuen Shop, oder sind es bei jedem Shop andere Beteiligte?

3. Natürlich müsst ihr das bei der Stadt als Gewerbe anmelden. 

4. Natürlich ist Euer Kollektiv/die GbR Unternehmer und muss vermutlich auch Umsatzsteuer abführen, Kleinunternehmereigenschaft wäre zu prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein Popup Store ist eine gewerbliche Tätigkeit mit Gewinnerzielunsabsicht und muss daher angemeldet werden. Wer dahinter steht (Kollektiv, Einzelperson usw.) ist dann egal ob als Kollektiv oder anders ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?