Wir haben ein Haus ersteigert. Nun ist der Zwangsversteigerungsvermerk aus dem Grundbuch gelöscht worden. Wir haben die Rechnung bekommen. Wer muss zahlen?

2 Antworten

Die Frage ist falsch gestellt. Zahlen müßt Ihr, ansonsten könnte das Amtsgericht gegen Euch vollstrecken.

An sich sind das ja Kosten der Zwangsvollstreckung. Für die kommt im Allgemeinen der Gläubiger auf. Fragt doch beim Grundbuchamt an, ob Ihr nur in Zweitschuldnerhaftung genommen worden seid.

Na der "Wir" - sonst hätte er ja keine Rechnung bekommen.

Hauskauf, nicht verheiratet, Grundbuch???

Mein Freund und ich wollen ein Haus kaufen. Er soll alleiniger Darlehensnehmer werden weil ich noch studiere. Ich möchte ihm trotzdem 50% der laufenden Kosten zukommen lassen.

Kann ich mich mit ins Grundbuch eintragen lassen oder macht die Bank das eventuell nicht mit??

...zur Frage

Ideelles Miteigentum an Haus ,Streit mit Miteigentümer, HILFE?

Hallo, Ich habe vor 5 Jahren mit meiner Mutter zusammen ein Haus gekauft zu jeweils 50 % ideellem Miteigentum. Das Haus hat 2 Wohnungen von denen eine (die von meiner Mutter) jedoch deutlich kleiner ist als meine.Es war aber vor dem Kauf bei Besichtigung so abgesprochen worden wer welche Wohnung bekommt. Meine Mutter ist 75 und alleinstehend sie meinte sie braucht nicht so eine grosse Wohnung. Sie hat dort die letzten Jahre gewohnt, zwischenzeitlich ist sie pflegebedürftig geworden, ich hatte die Pflege übernommen. Nun ist es zu einem grossen Streit gekommen und sie sagt nun sie will Anspruch auf meine Wohnung erheben und hat auch schon mit einem Anwalt telefoniert der ihr aber sagte sie könne mich nicht aus dem Grundbuch bekommen. Jetzt ist meine Frage inwieweit kann sie Anspruch auf meine Wohnung erheben? Das Haus lässt sich nicht anders aufteilen ohne riesige Umbaumassnahmen.

...zur Frage

Grundbucheintragänderung - Nachträglich Name des Ehemannes löschen (verheirate)

Guten Tag,

ich und mein Ehemann haben vor ca. 2 Jahren ein Haus gebaut. Im Grundbuch sind wir beide als Eigentümer des Hauses eingetragen. Nun möchte mein Ehemann das Haus an mich verschenken und aus dem Grundbucheintrag gelöscht werden. So dass ich die alleinige Eigentümerin bzw. Besitzerin des Hauses sein werde bzw. wäre.

  1. Mit welchen Aufwand bzw. Kosten müssen wir genau rechnen?
  2. Wie wäre es im Fall einer Trennung (was ich nicht hoffe)?
  3. Falls mein Ehemann jemals verschuldet ist oder Probleme mit der Finanzamt bekommt, kann er dann auf das Haus zugreifen?

Vielen Dank für Ihre Antworten schon mal im Voraus.

MfG

...zur Frage

Vorkaufsrecht/vor Mietkauf

HAllo, was passiert mit einem im Grundbuch eingetragenes Vorkaufsrecht, wenn der Eigentümer das Haus aber an einen anderen im Mietkauf anbietet? Wer kennt da die Rechtslage?

...zur Frage

Türen lackiert in Wohnung: Wie läuft das mit Absetzen der Steuer?

Hallo in der alten Wohnung mussten die Türrahmen lackiert werden haben jetzt einen Kostenvoranschlag bekommen von 1600 Euro ist aber schon gemacht worden.

Brauche aber die Rechnung und muss die Rechnung nicht auf uns laufen da wir das ja zahlen müssen können dies doch von der Steuer absetzen oder liege ich da falsch ?

Und ohne Rechnung muss ich zahlen ? Lg

...zur Frage

Wer erbt das Haus meines Mannes?

Mein Mann hat das Haus seiner Eltern geerbt. er alleine steht im Grundbuch. Wir haben 2 Kinder. Bin ich automatisch Alleinerbin des Hauses? oder nur zur Hälfte und je zu einem Virtel die Kinder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?