Wir haben dementsprechend heute unsere Rechtsabteilung konsultiert und behalten uns eventuell weitere Schritte vor.?

2 Antworten

Noch musst du dir keinen Anwalt holen. Du weißt wahrscheinlich am besten, warum man dir diese Nachricht sendet und so wie es sich anhört, könnte eine Schadensersatzforderungen auf dich zukommen, falls du Lieferungen nicht vollständig, beschädigt oder anderweitig nicht vereinbarungsgemäß zurückgeschickt hast. Ob man da einen Anwalt brauchen kann, kommt auf den Warenwert und die mögliche Forderung an dich an.

Es gab ein paar Bestellungen wo es ein Artikel mal zwei gefällt haben. Darauf habe ich den Kundenservice sofort informiert um Missverständnis zu vermeiden .
dann gab es auch Situation wo die Artikel die ankamen nicht die waren die auf dem Bild - drüber wurde auch sofort Informiert - dazu wurden auch immer Bildern mit angekommenen Etikett gemacht - diese Artikel wurden aber nie bei der retoure angenommen - darauf musste ich immer wieder eine Erklärung schreiben obwohl ich das alles fotografiert und zurück gesendet habe .
Dann kam diese Nachricht die mich total erschrocken hat . Und jetzt suche ich Hilfe was man in so einer Situation macht

0
@ania6miesiek

Du kannst 1. entweder dich weiter mit dem Unternehmen bzw. der Rechtsabteilung auseinandersetzen, in der Hoffnung, dass sie auf deine Einwände eingehen oder du die Rücksendungen auch beweisen kannst und sie dann auf weitere Forderungen verzichten, 2. jetzt schon mit einem Anwalt dagegen vorgehen, 3. abwarten ob und welche Forderungen gestellt werden, danach dann 4. entscheiden, ob du die Forderung bezahlst oder jetzt einen Anwalt einschaltest, oder 5. abwarten ob man ein Mahn- bzw. Vollstreckungsverfahren gegen dich einleitet und dann wieder entscheiden, dagegen vorzugehen, mit oder ohne Anwalt, oder dann zu bezahlen.

Kannst du die ordnungsgemäßen und vollständigen Rücksendungen beweisen? Ggf. mit Fotos der Rücksendungen, Zeugen und entsprechenden Einlieferungsbelegen? Dann würde ich mir wenig Sorgen machen, wenn nicht, dann solltest du frühzeitig entscheiden, ob du nicht doch bezahlst, denn mit jedem Schritt kann es teurer für dich werden.

0

Nicht unbedingt, aber Dein Online-Einkaufsverhalten grundlegend ändern, denn dieser Händler möchte Dich nicht mehr zu seinen Kunden zählen.

Das verstehe ich und akzeptiere voll komm. Aber warum wird dann gedroht mit dem Gericht ?

0
@ania6miesiek

Wo liest Du denn etwas von Gericht? Rechtliche Schritte sind doch nicht gleichbedeutend mit dem zitieren vor den Kadi!

0
@Snooopy155

Ich war noch nie in so einer Situation - dementsprechend verstehe ich das auch nicht . Gehen aber davon aus dass wenn schon so eine Aussage kommt dass es meisten auch dahin führt . Oder tausche ich mich da ?

Für die Antwort bedanke ich mich schon mal.

0
@ania6miesiek

Du täuschst Dich! Es gibt viele Möglichkeiten dies auch außergerichtlich zu lösen.

0

Was möchtest Du wissen?