Winterreifen für Firmenfahrzeug steuerlich absetzbar?

1 Antwort

Ja natürlich. Das sind Werbungskosten.

Wie ist es mit der Abschreibung beim Kauf einer Bestands-Immobilie zur Vermietung?

Hallo, habe eine - meiner Ansicht nach - recht einfache Frage bzgl. dem Kauf einer Bestandsimmobilie zur Vermietung.

Ausgangslage: Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, diese wurde 1997 neu gekauft für ca. 350.000 DM. Der damalige Besitzer hat die Wohnung seitdem vermietet und den Gebäudeanteil degressiv abgeschrieben. Ich möchte diese Wohnung nun käuflich erwerben für ca. 220.000 Euro. Gebäudeanteil dürfte ca. 150.000 Euro betragen.

Zur Frage: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 150.000 Euro Gebäudeanteil nehme und linear auf 50 Jahre abschreibe, sprich pro Jahr zwei Prozent ansetze. Habe heute mit dem Makler telefoniert, der meinte wiederum, dass ich erstens gezwungen sei, die degressive Abschreibung fortzuführen und darüber hinaus nur den Restwert abschreiben kann, der vom ersten Besitzer noch übrig ist.

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Danke schon mal vorab fürs Lesen und danke für jede Antwort!

...zur Frage

Wie sollte man in diesem Fall das Firmenauto versteuern?

Hallo,

folgender Fall bei mir:

Selbstständig, Firmenauto gekauft (inkl. 19% MwSt.) und ist in Betriebsvermögen, jährliche Fahrleistung ca. 20tkm -> und diese zu 100% geschäftlich, was ich auch anhand des selbstgeführten Fahrtenbuches und den dazugehörigen Rechnungen/Nschweisen belegen kann. Das Fahrzeug ist quasi das Auto "des Chef's selbst, kein Mitarbeiterfahrzeug.

Möchte alle anfallenden Reparaturen, Wartungs- u. Nachrüstungsarbeiten sowie Diesel-, Steuer- u. Versicherungskosten (soweit wie möglich) steuerlich absetzen. Wie macht man es am besten, für Privatfahrten ist ein extra Fahrzeug vorhanden. wie macht man das am besten? Der Stb. meint mit der 1% Regelung, da er glaubt, dass das Finanzamt es nie glaubt, dass man alle Fahrten zu 100% geschäftlich macht. In anderen Foren habe ich schon oft gelesen, dass man nichts besseres machen kann, als wie wenn man selbstständig ist, als dass man das Auto komplett in die Steuer reintut - ich verstehe aber immer nicht was genau gemeint ist, und wo denn so viele Vorteile wären ... denn laut meinem Stb. sollte ich dann jedes Monat ca. 400-500€ zahlen?? wegen der 1%-Regelung

Ich hoffe jemand versteht meinen Sachverhalt, und kann mir weiterhelfen.

...zur Frage

Kann ein einheitliches Wirtschaftguts in mit-Vorsteuerabzug / ohne-Vorsteuerabzug aufgeteilt werden im Hinblick auf eine spätere Privatentnahme?

Nur für einen Anteil der AHK eines einheitlichen Wirtschaftguts kann Vorsteuer geltend gemacht werden.

Lässt sich mit geigneter Dokumenation in der Buchhaltung erreichen, dass bei einer späteren Privatentnahme nur dieser Anteil auch der Umsatzsteuer unterliegt?

Folgender Sachverhalt:

Die AHK eines neuen PKWs, der im Betriebsvermögen gehalten werden soll, bestehen aus (1) dem Zahlbetrag an den Händler und der (2) der Verschrottung eines Privatfahrzeugs. Die Verschrottung der Privatfahrzeugs erfolgt, weil der KFZ-Hersteller über den Händler eine Prämie gewährt, die vom Kaufbetrag des Neuwagens zusätzlich zu sonstigen Rabatten abgezogen wird.

Vorsteuer kann also nur aus (1) geltend gemacht werden.

Der Wert des Fahrzeugs (für AfA) besteht aber aus Nettobetrag aus (1) sowie der "Privateinlage" (2).

Wenn ich nun den Wagen nach einigen Jahren entnehme, würde ich gerne nur auf den Anteil, für den ich Vorsteuer bekommen habe Umsatzsteuer zahlen müssen.

D. h. Verkaufspreis * 19% * (Nettobetrag aus (1) / (Nettobetrag aus (1) + (2)).

Läst sich das (gesetzeskonform) erreichen, wenn z.B. bei Anschaffung das Verhältnis von Nettobetrag aus (1) zu (2) dokumentiert wird (z. separate Abschreibungspläne für die eiden "Komponenten"). Ist es ggf. möglich und nützlich, das KFZ umsatzsteuerlich von Anfang an nur anteilig dem Betrieb zuzurechnen?

...zur Frage

Winterreifenpflicht - ab wann besteht diese und was sind die Folgen bei Verstoß?

Der Wintereinbruch kam dieses Jahr schon ziemlich schnell. Die meisten Autofahrer hatten wahrscheinlich bei den ersten Minustemperaturen noch keine Winterreifen. Was passiert, wenn man dann einen Unfall hat? Gilt ein gewisser Zeitraum, in dem man Winterreifen haben muss? Verfällt der Versicherungsschutz, wenn man keine hat?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung bei Unfall mit sog. Allwetterreifen?

Eine Bekannte fährt das ganze Jahr lang mit Allwetterreifen. Ist das jetzt ausreichend oder braucht man richtige Winterreifen, damit die Versicherung im Schadensfalle zahlt?

...zur Frage

Kann ich einen Mietwagen als Ersatz für Firmenwagen während Arbeitslosigkeit steuerlich absetzen?

Letztes Jahr war ich 3 Monate arbeitslos. Während dieser Zeit hatte ich mir privat einen Mietwagen genommen, weil ich vorher einen Firmenwagen hatte und kein eigenes Auto kaufen wollte. Und für den neuen Job wieder einen Firmenwagen zu bekommen, war nahezu sicher. Kann ich die Mietkosten steuerlich absetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?